Durchschnittliche Gesamtnote beträgt 1,9 

Umfrage: Bestnoten für den Hessentag 2019 in Bad Hersfeld

+
Applaus, Applaus: Gute Noten gab es für den Bad Hersfelder Hessentag.

Gute Noten hat der Bad Hersfelder Hessentag bei einer Umfrage des Statistischen Landesamts bekommen. Die durchschnittliche Gesamtnote liegt laut Staatsminister Wintermeyerbei 1,9.

Bestnoten für den Hessentag 2019 in Bad Hersfeld: "Der Hessentag dauert zehn Tage, wirk aber für Jahrzehnte", pflegt Staatsminister Axel Wintermeyer zu sagen. Jetzt hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei die Teilergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Statistischen Landesamtes zum Hessentag 2019 in Bad Hersfeld veröffentlicht. 

„Der Hessentag hat die Erwartungen der insgesamt 862.000 Besucherinnen und Besucher erfüllt. 84 Prozent haben das Landesfest in Bad Hersfeld mit den Bestnoten sehr gut oder gut bewertet. Daraus resultiert eine Durchschnittsgesamtnote von 1,9. Die Menschen, die den Hessentag in Bad Hersfeld besuchten, waren begeistert“, erklärte der Chef der Staatskanzlei am Donnerstag in Wiesbaden. Die Umfrage bestätige außerdem, dass in der Gastgeberstadt der positive Dreiklang aus der Stärkung des Wir-Gefühls, der Verbesserung der Infrastruktur und einem Imagegewinn gelungen sei. 

„Wie in vielen Städten zuvor hat sich auch in diesem Jahr bewahrheitet: Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber für Jahrzehnte“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer. Die Verbundenheit der Hessen mit dem Landesfest scheint groß zu sein: 29 Prozent der Besucherinnen und Besucher gaben dem zehntägigen Fest die Bestnote 1 und 55 Prozent die Note 2. Das Fest fördere das Zusammengehörigkeitsgefühl der Hessen: 72 Prozent derjenigen, die an der Umfrage auf dem Hessentag teilnahmen, teilen diese Auffassung. 

Ebenfalls gaben die Befragten der Organisation des Hessentags mit seinen rund 1.000 Programmpunkten mit der Note 2,5 ebenfalls eine gute Bewertung. „Nahezu 80 Prozent der Befragten kamen bereits zum wiederholten Mal. In diesem Ergebnis kommt die Anziehungskraft der starken Marke Hessentag eindeutig zum Ausdruck. Bad Hersfeld mit seiner einmaligen Kulisse war dazu ein besonderer Gastgeber“, betonte Wintermeyer. In diesem Kontext stellte der Staatsminister auch die Aktivitäten in der Innenstadt von Bad Hersfeld heraus. „Das Herz des Hessentags, die Landesausstellung, schlug in diesem Jahr mitten in der Stadt. Der Marktplatz bot eine hervorragende Möglichkeit, sich zu präsentieren“, so der Chef der Staatskanzlei.

Laut Umfrage reisten 76 Prozent aus einem Entfernungsradius von bis zu 75 Kilometern nach Bad Hersfeld. Mehr als jeder zweite Bad Hersfelder, nämlich 53 Prozent, fuhr selbst mit dem Fahrrad aus den elf Stadtteilen zum Fest oder kam zu Fuß. „Großes Lob gab es auch von den hiesigen Vereinen, Verbänden und Institutionen, die sich auf der Landesausstellung vorstellten: 83 Prozent sahen im Hessentag eine gute Plattform, um sich präsentieren zu können. Die wesentlichen Erwartungen der Vereine und Institutionen an einen gelungenen Erfahrungsaustausch auf dem Hessentag wurde erfüllt. Der Hessentag in Bad Hersfeld hat auch hier Menschen zusammengebracht“, erklärte der Staatsminister. „Die zahlreichen Veranstaltungen und die abwechslungsreichen Programmpunkte sowie das leidenschaftliche Engagement der vielen Helferinnen und Helfer ergaben ein einzigartiges Fest für Jung und Alt. Das beweist eindrucksvoll die Gesamtnote ‚gut‘“, ergänzte der Staatsminister. 

Die Erhebung fand während des Hessentages statt.  "Es gab Fragebögen für Besucher, Vereine und Organisationen", erläuterte Ilka Ennen, Referatsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, auf Nachfrage. 

Zufrieden mit dem Ergebnis ist denn auch Bad Hersfelds Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann. „Wir freuen uns über den Erfolg“, sagte Hofmann mit Blick auf das Lob. Das gute Ergebnis zeige, dass der Hessentag unter anderem eine tolle Marketingmaßnahme sei. Auch persönlich habe sie nach dem Fest viele positive Rückmeldungen erhalten. (red/nm)

Kommentare