Freifläche für den Hessentag in Bad Hersfeld

Das Benno-Schilde-Quartier ist im Umbruch

+
Wird noch abgerissen: Das Bild zeigt diebetroffene Fläche samt Gebäuden vom Parkhaus der City-Galerie aus.

Bad Hersfeld. An der Ecke Dippelstraße/Benno-Schilde-Straße in Bad Hersfeld arbeitet sich der Bagger sichtbar weiter vor. Garagen und Wohngebäude werden abgerissen.

Das betrifft auch das Haus an der Straßenseite An der Obgergeis

(wir berichteten).

Eigentümer der circa 2786 Quadratmeter großen Fläche  an prominenter Stelle in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt inklusive der Immobilien ist der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg, wo man von einem Umbruch im Benno-Schilde-Quartier spricht.

Nach dem sukzessiven Abriss werden die Unterkellerungen verdichtet und verfüllt, damit eine ebenmäßige, geschotterte Fläche von etwa 2500 Quadratmetern entsteht. Für den Hessentag in Bad Hersfeld stellt der VR-Bankverein dieses Gelände dann der Stadt als Veranstaltungsfläche zur Verfügung. Zu finden sein wird dort während des Landesfests der Platz der Bundeswehr. 

Was an dieser Stelle später entstehen soll, stehe noch nicht abschließend fest, teilt Marco Groß, der Leiter der Unternehmenskommunikation, auf Nachfrage mit. „Die Gespräche zwischen der Stadt Bad Hersfeld und dem VR-Bankverein für die Nutzung des Benno-Schilde-Quartiers laufen auf Hochtouren, um im Rahmen der Stadtentwicklung und zur Steigerung der Attraktivität des Standortes ein entsprechend repräsentatives Bauvorhaben zu planen und zu realisieren“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. In so einer Lage wolle man keinen Alleingang unternehmen, so Groß.

In der Zwischenzeit soll die Fläche als Parkplatz in Innenstadtnähe genutzt werden.

Der Bagger arbeitet sich vor: Mit dem Garagenkomplex rechts wurde begonnen.

Zunächst stehen bleiben soll laut Groß das Haus an der Benno-Schilde-Straße, in dem zurzeit unter anderem der Gerlach-Vortagsladen untergebracht ist.

Was die Mietverträge in den Häusern, die abgerissen werden, betrifft, sagt der Leiter der Unternehmenskommunikation: „Das ist alles ordnungsgemäß gelaufen, die Verträge wurden frühzeitig aufgelöst.“

Zu den Kosten für die Umgestaltung kann und will der VR-Bankverein zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, zumal diese eben von den weiteren Planungen abhingen, betont Groß.

Im Zwischenstadium bis zum Hessentag könnte auf der betroffenen Fläche übrigens auch eine Zufahrt zum City-Parkhaus eingerichtet werden. Das wird aktuell in der Stadtverwaltung geprüft. Nutzen dürfen das Parkhaus während des Landesfestes aber auch nur Stellplatz-Mieter mit Zufahrtsberechtigung.

Früher befanden sich in dem Bereich neben dem sogenannten Kaufhof-Parkplatz unter anderem die Baracke der Verbraucherberatung, der „Jeans- und Stiefelladen“ sowie bis zum Umzug in das neu erbaute City-Parkhaus die Firma Allkauf. Noch viel früher wurde das Areal auch als „Neudörfchen“ bezeichnet.

VON NADINE MAAZ UND KARL SCHÖNHOLTZ

Kommentare