Neuer Termin steht

Wegen Corona-Notbremse: Premiere der Bad Hersfelder Festspiele wird verschoben

Die atemberaubende Kulisse der Bad Hersfelder Festspiele macht jede Aufführung allein schon optisch zum Genuss für die Zuschauer. Das Archivbild entstand bei einer Aufführung des Musicals Hair. In diesem Jahr wird es wegen Corona allerdings erheblich weniger Plätze geben - und die Premiere muss verschoben werden.
+
Die atemberaubende Kulisse der Bad Hersfelder Festspiele macht jede Aufführung allein schon optisch zum Genuss für die Zuschauer. Das Archivbild entstand bei einer Aufführung des Musicals Hair. In diesem Jahr wird es wegen Corona allerdings erheblich weniger Plätze geben - und die Premiere muss verschoben werden.

Die Bad Hersfelder Festspiele 2021 sollen um eine Woche verschoben werden. Die Premiere soll nun am 1. Juli stattfinden. Ausfallende Vorstellungen werden nachgeholt.

Bad Hersfeld - Die Bad Hersfelder Festspiele 2021 werden um eine Woche verschoben. Die erste Premiere (Der Club der toten Dichter) soll statt am 25. Juni dann am 1. Juli stattfinden. Darüber informierten Intendant Joern Hinkel und die kaufmännische Geschäftsführerin der Bad Hersfelder Festspiele, Andrea Jung, am Donnerstagabend den Haupt- und Finanzausschuss.

Auch der Festakt und die traditionelle Premierenfeier werden nicht stattfinden. Stattdessen sollen die Reden zur Eröffnung der Festspiele unmittelbar vor der Premiere gehalten werden, erläuterte Hinkel. Die fünf durch die Verschiebung ausfallenden Vorstellungen sollen an bisher spielfreien Tagen nachgeholt werden. Die an diesen Tagen ursprünglich geplanten Pop-Konzerte könnten in diesem Jahr wegen der immer noch geltenden Corona*-Auflagen ohnehin nicht stattfinden. Im vergangenen Jahr mussten die Bad Hersfelder Festspiele aufgrund der Corona-Pandemie ganz abgesagt werden.

Premiere der Bad Hersfelder Festspiele verschoben - die Begründung im Wortlaut:

„Carpe diem“ ist ein Schlüsselzitat aus dem „Club der toten Dichter“. Es bedeutet so viel wie: „Nutze den Tag“. Keating erklärt seinen Schülern: „Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit für Wagemut und es gibt eine Zeit für Vorsicht.“

Damit Sie die Bad Hersfelder Festspiele auch in Pandemie-Zeiten genießen können, wird die Eröffnung mit der Europäischen Erstaufführung „Der Club der toten Dichter“ auf Anfang Juli verschoben. Ursprünglich war die Premiere für den 25. Juni geplant. Ebenso werden die Uraufführung des Musicals „Goethe!“ und die Premiere des Stückes „Momo“ Anfang Juli stattfinden.

Intendant Joern Hinkel und die kaufmännische Leiterin Andrea Jung gehen fest davon aus, dass sich die Lage durch Impfen, Testangebote und den achtsamen Umgang miteinander in den nächsten Wochen entspannt und im Juli die Rückkehr zu Theater, vor allem auch zu Theater unter freiem Himmel in der herrlichen Bad Hersfelder Stiftsruine, wieder möglich sein wird. ,,Wir freuen uns auf den Festspiel-Sommer und sind zuversichtlich, dass die Aufführungen unter Einhaltung der Hygienevorschriften wie geplant stattfinden können,“ betont Joern Hinkel. Durch die Verschiebung gewinnen die Festspiele wertvolle Zeit, denn man erhofft sich, dass bis Ende Juni viel mehr Menschen geimpft sind und ab Juli mit Impfausweis und aktuellem Negativtest der Eintritt zu Veranstaltungen wieder erlaubt wird.

Bürgermeister Thomas Fehling begrüßt den Vorschlag der Festspielleitung für einen Beginn nach der Corona-Notbremse. „Auch die Verdichtung des Programms, also die Verschiebung auf bislang freie Spielabende, ist organisatorisch besser zu lösen als eine Verlängerung der gesamten Saison um eine Woche. Mein Dank gilt den Stadtpolitiker*innen, die diese Entscheidung mitgetragen haben.“

Die Festspielleitung bittet um Verständnis dafür, dass zurzeit noch nicht alle organisatorischen Fragen, die mit der Verschiebung verbunden sind, geklärt werden können. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran und werden schon in einigen Tagen alle Informationen veröffentlichen können. Wir möchten jeden betroffenen Kunden anschreiben und werden für gute individuelle Lösungen sorgen. Aber schon jetzt ist klar, dass die Tickets ihre Gültigkeit behalten und für einen neuen Termin getauscht werden können“, sagt Andrea Jung.

Der Intendant und die kaufmännische Leiterin bitten noch um etwas Geduld, detaillierte Informationen zum Spielplan und Ticketfragen werden zeitnah bekannt gegeben. Hintergrund ist die bis Ende Juni geltende bundesweite Corona-Notbremse. Ausfallende Vorstellungen sollen an freien Tagen nachgeholt werden. (PM/kai/nm) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN-MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare