Sturmtief Sabine: Landrat empfiehlt, auf Unterricht zu verzichten

+
Sturmtief "Sabine" sorgt auf dem Brocken für extreme Orkanböen. Bis zum frühen Sonntagabend wurden Spitzengeschwindigkeiten von 156 Kilometer pro Stunde gemessen, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig sagte.

Bad Hersfeld - Nachdem der Deutsche Wetterdienst eine Sturmwarnung veröffentlicht hat, empfiehlt Landrat Michael Koch, den Unterricht im Landkreis am Montag ausfallen zu lassen.

Nach Einschätzung von Meteorologen soll das Orkantief seinen Höhepunkt in Hessen in der zweiten Hälfte der Nacht von Sonntag auf Montag erreichen. Spürbare Auswirkungen auf den montagmorgendlichen Berufsverkehr werden erwartet.

Landrat Koch sagt: „Ich darf im vorliegenden Fall nur eine Empfehlung aussprechen. Die letztendliche Entscheidung obliegt den jeweiligen Schulleitungen. Nach eingehender Beratung mit dem Fachdienst Gefahrenabwehr des Landkreises möchten wir mit dieser Empfehlung aber die Entscheidungsfindung der Schulleiterinnen und Schulleiter erleichtern und unterstützen.“

Auch bei Unterrichtsausfall sind die Schulen gehalten, eine Betreuung sicherzustellen. Die Eltern können daher eigenständig entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schüler entscheiden selbst. Der Linienverkehr sowie die zusätzlichen Schultransporte sollen am Montag - soweit möglich - stattfinden. Bitte beachten Sie hierzu die aktuellen Informationen der Verkehrsverbünde.

Alle Schulen, die sich dazu entschließen, am Montag den Unterricht ausfallen zu lassen, werden gebeten, dies dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg per E-Mail (presse@hef-rof.de) mitzuteilen. Unter www.hef-rof.de werden dann alle Schulen aufgelistet, die eine Schließung mitgeteilt haben. 

Am Montagnachmittag soll entschieden werden, ob und wie der Schulbetrieb am Dienstag stattfindet. 

Kommentare