Konzert in der Sparkassenarena

Hessentag in Bad Hersfeld: Goodbye June rockt mit ZZ Top den Jahnpark

+
Drei Rocker aus Nashville, Tennessee: Goodbye June bedienen sich auch bei Blues, Country und Gospel.

Ihre Väter waren Wanderprediger und Chorleiter: Die US-Band Goodbye June unterstützt ZZ Top am 13. Juni bei ihrem Auftritt auf dem Hessentag in Bad Hersfeld. 

Es ist Rock’n’Roll vom Feinsten, wie es in der Ankündigung aus dem Pressebüro des Hessentags heißt, der von den drei Vettern aus Nashville im US-Staat Tennessee auf die Bühne der Sparkassenarena im Bad Hersfelder Jahnpark gebracht wird. Mit amerikanischem Rock, in dem auch Spuren von Blues, Country und Gospel zu finden sind, sollen Goodbye June auf die bärtigen Herren von ZZ Top einstimmen. Der Sound kommt nicht von ungefähr: Die Väter der "Goodbye June"-Rocker waren Wanderprediger und Kirchenchorleiter, die ländliche und kirchliche Musik liegt ihnen im Blut.

 

Gegründet wurde die Band 2005 von Brandon Qualkenbush, Landon Milbourn und Tyler Baker. Auslöser war der tragische Unfalltod von Tylers Bruder, gemeinsames Musikmachen sollte dabei helfen, über den Verlust hinwegzukommen. 

Tickets für ZZ Top und Goodbye June gibt es ab 55 Euro (plus möglicher VVK-Gebühren). Die Anreise in den Tarifgebieten von RMV und NVV ist inklusive. Erhältlich sind die Karten unter anderem in der Geschäftsstelle der Hersfelder Zeitung, Benno-Schilde-Platz 2, Tel. 0 66 21/161 168 und im Hessentags-Ticketshop, Am Markt 1, in Bad Hersfeld sowie online über den Webshop auf www.hessentag2019.de und an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Zum Hessentag in Bad Hersfeld kommen außerdem Sänger Rea Garvey und Alle Farben. Letztere legen bei der Just-White-Party auf.

Kommentare