Sowohl Lob als auch Tadel für Fehling

FDP reagiert auf SPD-Kritik: „Keine Vasallentreue zu Bürgermeister Fehling“

Die FDP hat den Vorwurf, sie stünde in „Vasallentreue“ zu Bürgermeister Thomas Fehling, zurückgewiesen.

Sie reagiert damit auf eine Stellungnahme des SPD-Fraktionsvorsitzenden Karsten Vollmar.

Der FDP-Fraktionsvorsitzender Bernd Böhle wirft Vollmar vor, schon lange keine „inhaltlichen Vorschläge und Ideen zur Weiterentwicklung unserer Stadt“ gemacht zu haben.

„Stattdessen versucht er nun mit den bekannten rhetorischen Worthülsen, uns Freie Demokraten und auch einige andere Fraktion erneut als vasallentreue Fehling-Unterstützer in eine Ecke zu stellen, in die wir sicherlich nicht hingehören“, schreibt Böhle in seiner Entgegnung.

Böhle erklärt, dass seine Partei stets die Auffassung vertreten habe, dass gute Ideen eine Mehrheit finden müssen, unabhängig davon, ob der Vorschlag vom Bürgermeister, von der SPD, von einer anderen Fraktion oder von der FDP selbst stamme.

Als Beleg führt er die jüngsten Haushaltsberatungen an, bei denen trotz zunächst unterschiedlicher Meinungen ein guter Konsens erreicht worden sei.

„Während ich das große Engagement vieler ehrenamtlicher Sozialdemokraten sowohl in der Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeiräten und weiteren Gremien in unserer Stadt sehr schätze und respektiere, so bin ich enttäuscht, dass deren Vorsitzender, Herr Vollmar, noch immer nicht verstanden hat, dass es nur gemeinsam geht.“

Vollmar stehe es frei, „Herrn Bürgermeister Fehling öffentlich zu diskreditieren“. Als Demokrat solle er aber auch respektieren, dass die FDP mit Bürgermeister Fehling intern ihre „Eindrücke zur Wahrnehmung in der Öffentlichkeit“ bespreche. Dabei habe es in den vergangenen Jahren seitens der FDP „immer wieder sowohl Lob als auch Tadel“ gegeben,

Die FDP habe bei der Bürgermeisterwahl Thomas Fehling unterstützt, weil dieser anders als Karsten Vollmar „eine klare Vision zur Weiterentwicklung unserer Stadt in den kommenden Jahren“ habe. Böhle fordert Vollmar auf, „die Scheuklappen abzusetzen“ und mit eigenen guten Ideen zur Weiterentwicklung der Stadt statt mit Angriffen auf andere Fraktionen und den Bürgermeister punkten zu wollen. 

Rubriklistenbild: © FDP Bad Hersfeld

Kommentare