Nach Absage der Saison 2020

Bad Hersfelder Festspiele: Stadt zahlt Ausfallhonorare für 135 Mitarbeiter

Bad Hersfeld: Festspiele fallen wegen Corona aus -Stadt zahlt Ausfallhonorare 
+
Die Stadt Bad Hersfeld hat beschlossen, den wegen der Absage der Festspiele 2020 gekündigten Mitarbeitern, Ausfallhonorare zu zahlen.

Der Bad Hersfelder Haupt- und Finanzausschuss hat jetzt beschlossen, den wegen der Absage der Festspiele 2020 gekündigten Mitarbeitern Ausfallhonorare  zu zahlen.

  • Die Bad Hersfelder Festspiele 2020 wurden wegen Corona abgesagt
  • Die Stadt zahlt den Mitarbeitern nun Ausfallhonorare
  • 135 betroffenen Menschen soll ein einmaliger Pauschalbetrag angeboten werden

Bad Hersfeld - Die Bad Hersfelder Festspiele können aufatmen: Nach Absage der kompletten Spielzeit 2020 mussten zwar vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des saisonalen Personals außerordentliche Kündigungen zugestellt werden. Gleichzeitig werden jedoch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Angebote in Form von Ausfallhonoraren gemacht. Für diese Vorgehensweise gab jetzt der städtische Haupt- und Finanzausschuss (HFA), derzeit stellvertretend für Stadtverordnetenversammlung, grünes Licht.

Den 135 betroffenen Menschen soll demnach ein einmaliger Pauschalbetrag in jeweils individueller Höhe angeboten werden. Die Gesamtsumme der zu zahlenden Ausfallhonorare darf laut Ausschuss den Betrag von 450 000 Euro nicht überschreiten.

Bad Hersfeld: Festspiele abgesagt - Stadt zahlt Ausfallhonorare für 135 Mitarbeiter

Auschussvorsitzender Bernd Böhle (FDP) begrüßte die Lösung: "Die Zahlungen waren im Vorfeld nicht unumstritten, umso mehr freue ich mich über die Entscheidung." Böhle berichtete von einer sachlichen Atmosphäre, zu der auch die gute Vorarbeit von Intendant Joern Hinkel und Fachbereichsleiterin Andrea Jung beigetragen hätten. So ließen sich die Fragen der Ausschussmitglieder schlüssig beantworten.

Joern Hinkel zeigte sich anschließend dankbar: "Wir sind jetzt in der Lage, den Künstlern und Mitarbeitern aller Gewerke ein Angebot über eine Abfindung zu machen. Jenseits aller komplizierten, nicht immer eindeutigen juristischen Aspekte, die das Thema mit sich bringt, empfindet die Festspielleitung gegenüber unseren langjährigen Mitarbeitern eine Verantwortung."

Bad Hersfeld: Beschluss der Stadt - Ausfallhonorare an Mitarbeiter

Der Beschluss war ganz im Sinne der UBH-Fraktion, die von Beginn an dafür geworben hatte, dass alle Verträge nicht nur in umstrittener Weise formaljuristisch, sondern auch mit Anstand, Fairness und Kompromissen beendet werden.

Die Fraktion Die Grünen/NBL sah sich dennoch in ihren rechtlichen Bedenken bestätigt und blickt voraus: „Es ist gut möglich, dass im kommenden Haushalt irgendwo an der Gebührenschraube gedreht werden muss“, so die Fraktionsvorsitzende Andrea Zietz. „Spätestens dann wird die Stadtpolitik gefragt, wo ihre Solidarität zum Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger bleibt.“

Von Karl Schönholtz

Open Flair, Zissel und die Hersfelder Festspiele. Nur eine kleine Auswahl an Veranstaltungen 2020, die wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare