Regionale Unternehmen stellen sich vor 

Ausbildungsmesse in Bad Hersfeld: Berufe hautnah erleben

+
Die berufliche Zukunft auf der Bad Hersfelder Ausbildungsmesse fest im Blick: Der 26-jährige Fadi Murad (links) aus Bebra demonstriert einen virtuellen Bagger-Simulator. 

78 Unternehmen, 300 Schüler, über 200 Berufsangebote und das binnen zwei Tagen: Aktuell findet die Ausbildungsmesse „Berufe zum Anfassen“ in Bad Hersfeld statt. 

Vertreten sind unter anderem Unternehmen aus dem Gesundheitswesen, Handwerk, Verwaltung, Transport und Veranstaltungstechnik. Das Ziel: Jungen Menschen Informationen über berufliche Perspektiven in der Region Hersfeld-Rotenburg zu vermitteln und einen Ort zu bieten, um erste Kontakte zu Firmen zu knüpfen. 

Als regionaler Bildungsträger organisiert die SRH Bad Hersfeld die Messe. Partner sind der Landkreis, das kommunale Jobcenter, die Agentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer Kassel, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die Erlebniswelt Wortreich und die Hersfelder Zeitung.

Die Bedeutung der Messe betont Landrat Dr. Michael Koch: „Die Schülerzahl ist in der Region in den vergangenen Jahren um fast 2500 gesunken. Gleichzeitig gibt es aber ein großes Arbeitsangebot.“ Das bedeute für junge Menschen beste Chancen, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. „Es muss das Ziel sein, die Jungen in der Region zu halten“, sagt Koch. 

Betriebe suchen händeringend nach Arbeitskräften

Dass die Betriebe händeringend nach Arbeitskräften suchen, bestätigt Waldemar Dombrowski von der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. „Dass in diesem Jahr ein neuer Aussteller-Rekord aufgestellt wurde, ist ein weiterer Beweis dafür.“

Gleichzeitig biete die Messe aber auch einen echten Mehrwert für die Schüler. Sie könnten im Vieraugengespräch mit Unternehmern, Angestellten und Auszubildenden Kontakte knüpfen und wichtige Eindrücke für die persönliche berufliche Zukunft sammeln. 

Explizit angesprochen werden sollen auch Menschen, die schon viele Jahre berufstätig sind, aber noch keine abgeschlossene Ausbildung haben. „Auch für eine Job-Umorientierung ist die Messe da“, sagt Waldemar Dombrowski.

Schaut man sich gegen Freitagmittag in und vor der Schilde-Halle um, dann gewinnt man den Eindruck, dass die Bedeutung der eigenen Zukunft bei den jungen Menschen angekommen ist – Halle und Vorplatz platzen aus allen Nähten.

Ausbildungsmesse ist auch noch heute geöffnet

„Zerspanungsmechanik“ und „Polizei“ sind nur einige der Berufsfelder, die die Jugendlichen für ihren eigenen Berufsweg als ansprechend empfinden. Eine Schülergruppe aus Bad Hersfeld nutzt das Angebot bereits seit mehreren Jahren und ist auch 2019 wieder in der Schilde-Halle: „Es lohnt sich allein schon, weil so viele Berufe an einem Ort zu sehen sind“, sagen die Zehntklässler.

„Auf den eigenen Beinen zu stehen“ ist laut der Ersten Kreisbeigeordneten Elke Künholz ein Bedürfnis vieler junger Menschen. Eine Ausbildung sei deswegen ein wichtiger Schritt dazu.

Wer diesen gehen möchte und für 2019 noch einen Ausbildungsplatz sucht, der kann auch heute noch die Ausbildungsmesse in der Bad Hersfelder Schilde-Halle besuchen. Geöffnet ist diese am heutigen Samstag von 9.30 Uhr bis 15 Uhr.

Kommentare