Von Freitag bis Sonntag wird in Bad Hersfeld gefeiert

155. Tagebergfest der Feuerwehr setzt auf Sonnenschein

+
Die Gläser sind gespült, die Kästen gefüllt: Die Bad Hersfelder Feuerwehr hofft auf viele, viele Besucher beim Tagebergfest.

Mit 40 freiwilligen Helfern ist der 2. Löschzug der Bad Hersfelder Feuerwehr im Einsatz, um das 155. Tagebergfest vorzubereiten, das Freitag beginnt. Am Sonntag ist der Festzug.

Bad Hersfeld – Das Fest startet erst morgen, doch auf dem Tanzplatz im Stadtwald auf dem Tageberg herrscht schon seit dem vergangenen Montag Hochbetrieb: Mit rund 40 freiwilligen Helfern ist der 2. Löschzug der Bad Hersfelder Feuerwehr im Einsatz, um das 155. Tagebergfest vorzubereiten.

Vor vier Jahren war es ebenfalls der 2. Zug, der die bislang letzte Auflage der Traditionsveranstaltung organisierte. „Wir haben die meisten Leute und können das deshalb auch bewältigen“, sagt Ernst Sasse und verweist auf den hohen Arbeitsaufwand, der mit der Ausrichtung des Festes verbunden ist.

Zudem hängt der Erfolg des Wochenendes vom Wetter ab, das bei Regen schnell zu einer trübseligen Angelegenheit würde. Diesmal stehen die Zeichen jedoch auf Sonnenschein und angenehme Temperaturen: „Der Wettergott ist ein Feuerwehrmann“, stellt einer von Sasses Kameraden fest.

Damit die Hersfelder zu den beiden Festtagen wie früher in Scharen kommen, hat die Wehr ein attraktives Programm zusammengestellt. Zudem fährt am Sonntag ein Pendelbus von der Bibliothek am Markt in kurzen Abständen zum Tanzplatz und wieder zurück. Kostenpunkt: nur ein Euro. Natürlich gibt es auch Parkplätze, die Zufahrt über die Stresemannallee (Achtung, Umleitung!) ist vorbildlich ausgeschildert, zurück geht es über den Finkenweg.

Einer der Höhepunkte wird am Sonntag der Festzug mit dem Musikkorps Ufhausen sein, der Punkt zwölf Uhr von der Feuerwache aus startet.

Musik gibt es auch am Samstagabend ab 20 Uhr mit der Eventband „Galaxy“. Der Tanzplatz ist dann festlich illuminiert.

Der Sonntag steht ab 13 Uhr im Zeichen der Familie: Feuerwehr-Oldtimer, ein Waldspielplatz und eine Hüpfburg – es ist alles da, bevor um 16.30 Uhr die Gewinne der reich bestückten Tombola verlost werden. Auch hier spielt die ausgezeichnete Kapelle aus Ufhausen.

Dass es reichlich und gut zu essen und zu trinken gibt, bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Der Erlös des Festes kommt den Einsatzkräften zu Gute. Der Eintritt ist allerdings frei.

Ernst Sasse weist trotz Aufbaustress darauf hin, dass die Wehr dank guter Kontakte zu Vereinen und Hilfsorganisationen tatkräftig unterstützt wird. So hat das THW den Tanzboden aufgebaut.

Kommentare