Polizei-Bilanz zum fünften Festtag

Schlägereien auf dem Lullusfest: Einsatz im Festzelt und am Autoscooter

Faust Gewalt Schlägerei dpa ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein junger Mann hebt seine geballte Faust (Foto vom 11.01.2008). Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (zu dpa "Junge Zuschauer haben mit Gewalt im Fernsehen weniger Probleme" vom 25.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit / 62953340.jpg
+
Zwei Einsätze wegen Körperverletzung gab es am Freitagabend auf dem Lullusfest in Bad Hersfeld.

Es blieb weitestgehend friedlich am Freitag auf dem Lullusfest in Bad Hersfeld - doch zu zwei Einsätzen wegen Körperverletzung mussten die Beamten ausrücken.

Gegen 23.25 Uhr wurden die Beamten am Freitag laut dem Polizeibericht ins Festzelt gerufen. Dort war eine Schlägerei zwischen mehreren Personen ausgesprochen. Ein 38-jähriger Mann aus Bad Hersfeld trug dabei eine blutige Nase davon

Warum es zu der Auseinanderstezung kam und der genaue Ablauf sind unklar, insbesondere, weil der 38-Jährige gegenüber den Beamten keine Angaben machen wollte.

Die beamten erbitten deshalb Hinweise von Zeugen unter Tel. 06621/9320 oder unter www.onlinewache.polizei.hessen.de.

Zwei Frauen prügeln sich am Autoscooter

Eine halbe Stunde später wurden die Beamten auf eine weitere Auseinandersetzung am Autoscooter aufmerksam gemacht. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, waren zwei Frauen in Streit geraten. Nach einer verbalen Attacke mit Beleidigungen wurde es dann handgreiflich.

Dabei riss eine 51-jährige Frau aus Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer-Kreis) ihrer 20-jährigen Kontrahentin aus Bad Hersfeld einen Ohrring und einen Fingernagel heraus. Dabei brach sich die 51-Jährige einen kleinen Finger.

Zum genauen Tathergang ermitteln die Beamten noch und vernehmen Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion