Erste Absagen wegen Corona

Ausbildungsmesse und Sportehrentag fallen aus

Ausbildungsmesse Schilde Halle von oben
+
Wegen des Coronavirus wurde die Ausbildungsmesse in der Schilde-Halle vorsorglich abgesagt. Unser Archivbild zeigt die Halle von oben.

Wegen des Coronavirus werden im Kreis Hersfeld-Rotenburg  Veranstaltungen vorsorglich abgesagt. Davon betroffen sind auch die Ausbildungsmesse und der Sportehrentag.

Die Absage des für den 13. März geplanten Sportehrentages haben die Organisatoren um den Sportkreis-Vorsitzenden Christian Grunwald und Landrat Dr. Michael Koch entschieden. „Wir wollten angesichts der momentanen Situation kein unnötiges Risiko eingehen. Die Gesundheit der Besucher geht vor“, erklärt Grunwald auf Anfrage unserer Zeitung. Landrat Koch spricht von einer reinen Vorsichtsmaßnahme, derzeit gebe es keine positiv getesteten Fälle im Landkreis. Nach Beratung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises sollten nicht zwingend notwendige Versammlungen derzeit aber eher vermieden werden.

Auch die Ausbildungsmesse fällt aus. Rund 80 potenzielle Ausbildungsbetriebe wollten sich am 13. und 14. März bei Schulabsolventen vorstellen. Im vergangenen Jahr waren 2700 Besucher gekommen, für dieses Jahr gab es bereits 800 Anmeldungen von Schulklassen, berichtet Lars Ullrich, Leiter der SRH Business Academy, die die Messe gemeinsam mit dem Landkreis, der Arbeitsagentur, der IHK und anderen Partnern seit 13 Jahren organisiert. 

Lars Ullrich, SRH Business Academy

Als erstes Unternehmen habe Libri abgesagt, K+S, B.Braun und andere Firmen folgten auf Empfehlung der jeweiligen Geschäftsleitungen. „Man spürt bei allen zurzeit eine große Unsicherheit, es ist wie in der Glaskugel zu lesen“, sagt Ullrich. Über die finanziellen Auswirkungen der Absage möchte er sich nicht äußern. Er hofft, die Ausbildungsmesse noch vor den Sommerferien nachholen zu können.

Nach Auskunft von Anita Hofmann, Leiterin des Staatlichen Schulamts in Bebra, gab es keine Empfehlung die Messe abzusagen. „Es liegt im Ermessen von Schulleitern, Lehrern und Eltern, über die Teilnahme an größeren Veranstaltungen zu entscheiden“, sagt Hofmann. So gebe es ihres Wissens noch keine Absagen von Klassenreisen.

Sportehrentag und Messe sollen nachgeholt werden

Der Sportlerehrentag und möglicherweise auch die Ausbildungsmesse, die wegen der Corona-Gefahr abgesagt wurden, sollen nachgeholt werden. „Wir wollen die Sportler würdigen, wie dies bei uns üblich ist. Dazu gehört grundsätzlich auch ein Handschlag“, so Landrat Dr. Michael Koch auf Anfrage unserer Zeitung. Deshalb habe man sich für eine Verlegung entschieden. Der Landkreis und der Sportkreis Hersfeld-Rotenburg zeichnen am jährlich stattfindenden Sportehrentag Sportler aus dem gesamten Kreisgebiet für herausragende Leistungen aus. Der genaue Nachholtermin wird bekannt gegeben, sobald nähere Informationen vorliegen. 

Keine Veranstaltungen in Krankenhäusern

Nachdem das Rotenburger Kreiskrankenhaus bereits Anfang der Woche entschieden hat, vorerst keine größeren Veranstaltungen mehr im Haus auszurichten, hat auch das Klinikum Hersfeld-Rotenburg alle geplanten Veranstaltungen bis einschließlich Ende März verschoben. „Wir haben uns in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg zu diesem Schritt entschlossen“, teilte Klinikum-Geschäftsführer Martin Ködding mit. „Hier standen für uns Schutz und Fürsorge für unserer Besucher und Mitarbeiter im Vordergrund.“ Die vorerst auf Eis gelegten Veranstaltungen, darunter öffentliche Vorträge, Kreißsaalführungen und Kolloquien, würden, „wenn die Lage sich entspannt hat, neu terminiert und bekannt gegeben“.

Kreissängertag Alheimer findet statt. Hersfeld überlegt noch

 Der Kreissängertag des Sängerkreises Alheimer am kommenden Sonntag in der Mehrzweckhalle Breitenbach findet statt. Das hat Sängerkreis-Sprecher Horst Weichgrebe bestätigt. „Wir lassen uns doch nicht von Corona einschüchtern“, sagte er. Zum Kreissängertag werden rund 120 Menschen erwartet. Ob der Kreissängertag des Sängerkreises Hersfeld am 11. März stattfindet, wird der Vorstand am Wochenende beraten. „Bis vor einigen Tagen hätten wir nicht an eine Absage gedacht, aber die jüngsten Entwicklungen sehen wir doch mit großer Sorge“, sagt Kreischorleiter Ulli Meiß. Zu der Hersfelder Veranstaltung werden bis 150 Sänger erwartet, viele davon seien schon älter. „Im Interesse ihrer Gesundheit überlegen wir nun doch, ob wir den Sängertag absagen sollen“, erklärt Ulli Meiß. Für ihn ist klar: Die Sicherheit geht vor.

Auftritte im Lokschuppen werden eingehalten, HR 1-Dancefloor abgesagt

 Auch im Bebraer Lokschuppen sollen alle Auftritte eingehalten werden. „Bei uns bleibt alles bestehen“, sagt Lokschuppen-Geschäftsführer Matthias Bähr, „ich halte die Aufregung um das Coronavirus für übertrieben“. Der für Samstag geplante „HR1-Dancefloor“ in Rotenburg ist dagegen kurzfristig abgesagt worden.

Bürgermeisterwahlen finden statt

Auswirkungen auf die beiden in diesem Monat im Landkreis anstehenden Bürgermeisterwahlen sind durch die Sorge vor dem Coronavirus derzeit nicht zu erwarten, heißt es aus den betroffenen Gemeinden. In Breitenbach am Herzberg wird am Sonntag, 15. März, gewählt. In Wildeck geht es zwei Wochen später, am 29. März, an die Wahlurnen. Zur Wahl stehen jeweils lediglich die beiden parteilosen Amtsinhaber: Volker Jaritz (Breitenbach) und Alexander Wirth (Wildeck).

 Kai A. Struthoff und  Sebastian Schaffner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare