Arbeitsagentur meldet fast 1500 freie Stellen

Arbeitsmarkt im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Niedrigste Quote seit 36 Jahren

Agentur für Arbeit
+
Die Arbeitslosigkeit in Waldhessen ist im September deutlich gesunken. 

Die Arbeitslosigkeit in Waldhessen ist im September deutlich gesunken. Mit 2165 blieb die Zahl der Arbeitslosen zum Ende des Monats um 7,6 Prozent unter dem Niveau des Vormonats.

Hersfeld-Rotenburg- Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,4 Prozent und ist die niedrigste September-Quote seit mehr als 36 Jahren, teilt die Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda mit. Gegenüber dem Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um fast ein Fünftel zurück.

„Trotz einiger Lieferkettenprobleme und mitunter steigender Preise hat die Wirtschaftsdynamik nach Beendigung des Lockdowns wieder Fahrt aufgenommen“, erklärt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. Im Pandemie-Jahres 2020 habe die Arbeitslostenquote im Agenturbezirk Hersfeld-Rotenburg noch bei 4,1 Prozent gelegen.

Die Arbeitslosenzahlen im Kreis Hersfeld-Rotenburg liegen im September deutlich unter den Vergleichzahlen im Pandemie-Jahr 2020. Gegenüber dem Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um fast ein Fünftel zurück, wobei alle Personengruppen von der Entwicklung profitieren konnten, teilt Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur mit.

Bei den Männern sank der Wert um 21,1 Prozent, bei den Frauen um 15,6 Prozent. Bei jüngeren Arbeitslosen sank der Wert um 39,3 Prozent auf 199 Personen.

In der Region ist die Zahl der Arbeitslosen sogar noch stärker gesunken und lag mit 3570 zum Ende des Monats um 8,1 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. Die Arbeitslosenquote liegt in Fulda nun bei 2,8 Prozent und ist die niedrigste in Hessen.

Bei der Arbeitsagentur Bad Hersfeld waren im September 840 erwerbslose Personen registriert (-414 zum Vorjahresmonat); das Jobcenter des Landkreises zählte 1 325 Arbeitslose und somit 82 weniger als vor einem Jahr.

Gleichwohl haben die Folgen der Pandemie Spuren auf dem heimischen Arbeitsmarkt hinterlassen. So ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen mit 857 um 50 höher als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsagentur in Bad Hersfeld liegen aktuell 1 414 Stellen zur Besetzung vor. Das sind 370 mehr als vor einem Jahr. Agenturchef Dombrowski weist auf die große Vielfalt der verfügbaren Stellen hin.

Unter anderem bestehe ein sehr hoher Bedarf im Baubereich, insbesondere in der Elektroinstallation.

Arbeitgeber im Maschinenbau suchen händeringend Mitarbeiter, auch Berufskraftfahrer haben gute Aussichten. Bäckereien und Metzgereien fehle Personal, ebenso wie in der Gastronomie sowie im Einzel- und Lebensmittelhandel. Auch in der Alten- und Krankenpflege gebe es viele freie Stellen. red/kai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare