Lollsrede diesmal als Videobotschaft 

Der "andere Lollsmontag" in Bad Hersfeld hat begonnen

Aufnahmen der Illumination an unserem Stadtkirchenturm vom 11. Oktober 2020. Die Präsentation lief von 19 Uhr bis 23 Uhr.Die Fotos sind in der Zeit der Dämmerung bis ca. 19:45 Uhr entstanden.
+
Die Stadtkirche erstrahlt zum Lullusfest: An die Wändes des Kirchturms wurden erstmals am Sonntagabend Videosequenzen rund um Loll projiziert. 

Ungewöhnliche Ruhe am Lollsmontag in Bad Hersfeld: Wegen der Corona-Pandemie wird in diesem Jahr kein Feuer entzündet, die Bürger wurden aufgefordert, in kleinem Kreis daheim zu feiern. 

Bad Hersfeld - Die traditionelle Lolls-Rede des Bürgermeisters wurde in diesem Jahr als Videobotschaft auf der städtische Facebook-Seite veröffentlicht. Thomas Fehling äußerte sich dabei betont moderat und verzichtete weitgehend auf verbale Attacken auf politische Gegner. 

Der Bürgermeister dankte den Bürgern für ihre Disziplin in der Corona-Krise und für die entstandene Hilfsbereitschaft. Er lobte das alternative Festspielprogramm „Ein anderer Sommer“, das gezeigt habe, dass „eine Zwangslage auch die Chance ist, mal etwas Neues auszuprobieren“. 

Mit Blick auf den bevorstehenden Kommunalwahlkampf sagte Fehling, es häuften sich zurzeit Aussagen wie „Stagnation“ und „Nullbilanz“ in Bezug auf seine Amtszeit. Es sei zwar das gute Recht jeder politischen Gruppe, sich kritisch zu äußern, aber man sollte aufpassen, dass man bei den Wahlkampfaktivitäten nicht das Wohl der Bürger aus den Augen verliere. 

Als Erfolge der jüngsten Zeit nannte Fehling unter anderem die Sanierung von Friedhofskapellen, das neue Feuerwehrhaus in Asbach, touristische Projekte, den Bau des „Print-on-Demand“-Druckzentrums bei Libri und die wachsende Einwohnerzahl der Kreisstadt. 

Fehling appellierte an alle Einwohner, Lolls im Herzen zu tragen, aber daheim zu feiern. „Unsere Stadt ist nun 1.284 Jahre alt und hat viele Krisen überstanden. 

Beim Schausteller-Gottesdienst am Sonntagabend in der Stadtkirche durfte natürlich auch der Feuermeister nicht fehlen. 

Am Montagabend sollen dann um 18 Uhr auf dem Turm der Stadtkirche ein symbolisches „Fierche“ entzündet und eine Videoshow auf die Turmwände projiziert werden. 

Einen ersten Eindruck der Video-Show gab es bereits am Sonntagabend, als nach dem traditionellen Schausteller-Gottesdienst in der Stadtkirche die ersten Sequenzen auf die Turmwände gestrahlt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare