Protest gegen "unwürdige Behandlung von Mitarbeitern"

Amazon: Verdi ruft erneut zum Streik auf

Bad Hersfeld. Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten am Amazon-Standort Bad Hersfeld für Mittwoch erneut zu einem Streik auf.

Er beginnt mit der Frühschicht und dauert den ganzen Tag. Verdi will damit laut Pressemitteilung Druck für eine Lohnerhöhung machen und eine faire Behandlung der Mitarbeiter einfordern. „Ob die Amazon-Mitarbeiter in diesem Jahr eine Lohnerhöhung bekommen, ist bisher nicht klar“, so Streikleiterin Mechthild Middeke von ver.di. „Die Preise vor allem für Benzin haben ganz schön angezogen und die Mitarbeiter brauchen nicht nur dafür einen Ausgleich. Der Branchen-Primus des Internethandels hat das Potenzial, insgesamt höhere Löhne zu zahlen.“ 

Bei den Streikversammlungen will Verdi außerdem gegen die nach Ansicht der Gewerkschaft unwürdige Behandlung von Mitarbeitern protestieren. „Beschäftigte beschweren sich über ständige Kontrollen, Leistungsvorgaben, willkürliche Abmahnungen und Druck auf Kranke. Am Arbeitsplatz gibt es kaum Möglichkeiten, mit Kollegen zu reden. Beim Streik kann sich jeder äußern und die Probleme ansprechen. Verdi fordert einen respektvolleren Umgang mit den Beschäftigten und mehr Mitbestimmung bei den Arbeitsbedingungen.“, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. (red/jce)

Rubriklistenbild: © Maaz

Kommentare