Arbeit in Gefahr

Suche nach Lagerraum: Aktionsgruppe des Kinderhilfswerks Plan bittet um Unterstützung

+
Flohmarkt zugunsten des Kinderhilfswerks Plan International: D ie Aktionsgruppe Bad Hersfeld sucht derzeit dringend nach einem neuen Lagerraum für ihre Flohmarktartikel.

Die Arbeit der Aktionsgruppe des Kinderhilfswerks Plan in Bad Hersfeld ist in Gefahr: Ihr Lagerraum für Flohmarktware wurde zum Jahresende gekündigt. 

Ein wesentlicher Teil ihrer Aktivitäten sind die regelmäßig stattfindenden Flohmärkte. Dort werden Bücher, Haushalts- und Dekoartikel und andere Flohmarktsachen angeboten. Meist gibt es auch noch selbst gebackenen Kuchen.

Mit dem Geld, das die Aktionsgruppe bei diesen Flohmärkten einnimmt, werden Hilfsprojekte finanziert, von denen nicht nur die Kinder, sondern ganze Dorfgemeinschaften in armen Ländern profitiert.

Mehr als 122 000 Euro sind auf diese Weise seit dem Jahr 2001 zusammengekommen, berichtet Ulla Kremser, ein Mitglied der Aktionsgruppe. Unter anderem wurden Brunnenbauprojekte unterstützt. Aktuell beteiligen sich die Bad Hersfelder an einer Aktion für sauberes Trinkwasser in Ghana.

Fünf bis sechs Flohmärkte jedes Jahr

Etwa fünf bis sechs Flohmärkte veranstaltet die Aktionsgruppe jedes Jahr. Dabei werden die angebotenen Waren natürlich nie komplett verkauft, sondern müssen bis zum nächsten Flohmarkt gelagert werden.

Bisher steht der Gruppe dafür ein Raum auf dem ehemaligen amerikanischen Kasernengelände im Stadtteil Hohe Luft zur Verfügung. Doch der wurde zum Jahresende gekündigt. Jetzt sucht die Gruppe dringend nach einer anderen Lagermöglichkeit, die unbedingt ganz trocken sein müsste und möglichst auch ebenerdig und mit dem Auto erreichbar.

Wer der Aktionsgruppe einen entsprechenden Raum zur Verfügung stellen kann, meldet sich bitte bei Ulla Kremser, 06621/42251, E-Mail ulla-kremser@outlook.de.

Das Kinderhilfswerk Plan International

Plan International hilft Kindern und ihren Familien in den 45 ärmsten Ländern der Welt. Die Arbeit von Plan wird durch Patenschaften finanziert, die Menschen für ein bestimmtes Kind übernehmen. Damit sollen die Lebensumstände der Kinder, ihrer Familien und der ganzen Gemeinde dauerhaft verbessert werden. Schwerpunkte bilden vor allem die medizinische Grundversorgung und die Ausbildung der Kinder. Mehr als 83 Prozent des Patenbeitrages von 25 Euro monatlich erreichen laut Plan die konkreten Projekte vor Ort. Plan hat deshalb das DZI-Spendensiegel erhalten.

plan-international.de

Kommentare