Aktion des Christlichen Hilfsdienstes

Junge Hersfelder reisten mit Paketen nach Rumänien

+
Persönliche Übergabe: Helfer des Christlichen Hilfsdienstes aus Bad Hersfeld waren erneut in Rumänien.

Bad Hersfeld – Mehr als 3000 Pakete konnte der Christliche Hilfsdienst (CHD) dank der Spenden zahlreicher Menschen an Bedürftige in Berlin, Rumänien und der Ukraine verteilen.

Das teilt Jörg Göbel, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des CHD, mit.

Ende Dezember 2018 reiste wieder eine Gruppe von jungen Erwachsenen aus Bad Hersfeld im Auftrag des christlichen Hilfsdienstes nach Rumänien, um Hilfspakete vor Ort auszuteilen.

Die Pakete, gefüllt mit verschiedenen Lebensmitteln und Süßigkeiten, wurden an den ersten beiden Adventwochenenden in verschiedenen Packstationen im Umkreis von Bad Hersfeld vorbereitet. In Rumänien wurden diese dann in verschiedene Einrichtungen, unter anderem in Kinderheimen, Waisenhäusern, Gemeinden und Dörfern in Oradea, Târgu Mure und Piatra Neamt (in der Region Moldau) verteilt.

Nach der Verteilung der Pakete in Oradea wurde die deutsche Gruppe von einem lokalen Waisenjugendhaus eingeladen, gemeinsam mit ihnen auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt und vor verschiedenen Krankenhäusern Weihnachtslieder zu singen. Dies ist in Rumänien eine Tradition.

Die Menschen waren nicht nur für die Lebensmittel dankbar, sondern auch für die Aufmerksamkeit, so der Eindruck der jungen Helfer.

In Târgu Mure und Piatra Neamt wurden viele bedürftige Familien mit Paketen versorgt. Es entstanden sehr gute Gespräche, und die Freude und Dankbarkeit war den Menschen anzumerken. Es wurden darüber hinaus mehrere Gottesdienste zusammen mit den Gemeinden vor Ort gestaltet und gefeiert.

Der rumänische Übersetzer, der die Gruppe mehrere Tage begleitet hatte, resümierte am Ende des Einsatzes, dass sowohl die Pakete als auch die Botschaft von Weihnachten angekommen sei. Mit diesen Worten verabschiedete er eine erfüllte deutsche Delegation, die durch diese Erfahrungen selbst reich beschenkt wurde.

Des weiteren haben Mitglieder des CHD am 14. Dezember Pakete und Hilfsgüter in Berlin verteilt. Die Stationen waren in Mahlow (Christliches Sozialwerk Ichtys), Marzahn (Kirche 43) und in Wedding (Begegnungskirche). Zusätzlich konnte noch ein Lastwagen mit Weihnachtspaketen und Hilfsgütern in die Ukraine gesandt werden. Der Vorstand des Christlichen Hilfsdienstes bedankt sich bei allen Spendern sehr herzlich und ist erfreut darüber, dass auch 2018 mit dem Ukraine Einsatz wieder über 3.000 Pakete gepackt werden konnten. (red/zac)

Kommentare