Neue Anlaufstelle in Bad Hersfeld - Zeiten bleiben unverändert

Ärztlicher Bereitschaftsdienst ist jetzt im Klinikum untergebracht

Bad Hersfeld. Der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) in Bad Hersfeld ist umgezogen. Die Zentrale ist nun nicht mehr Am Markt zu finden, sondern im Klinikum Bad Hersfeld.

Seit dem 25. Oktober ist die Bereitschaftsdienstzentrale im Klinikum Bad Hersfeld. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) mitgeteilt.

Die KVH habe sich bewusst für diesen Schritt entschieden und ihn mit den Obleuten vor Ort abgestimmt, heißt es in der Pressemitteilung. Dazu Dr. Eckhard Starke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KVH: „Die räumliche Nähe der Zentral des ÄBD zur zentralen Notaufnahme im Klinikum ist für Patienten mit schweren Erkrankungen vorteilhaft und eine ideale Schnittstelle zwischen den Sektoren ambulant und stationär.“ Für Patienten habe dies den Vorteil, dass sie sich im Notfall nur noch an eine Stelle wenden müssten. Zudem könnten die niedergelassenen Vertragsärzte mit den Ärzten des Krankenhauses besser kooperieren.

Die neue Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes befindet sich im Klinikum in Nachbarschaft zur Notaufnahme und zum Kinderärztlichen Bereitschaftsdienst und kann ohne vorherige Anmeldung aufgesucht werden.

Die Öffnungszeiten sind unverändert: Montag, Dienstag und Donnerstag von 19 bis 23 Uhr, Mittwoch und Freitag von 14 bis 23 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 23 Uhr. Telefon: 116117. 

Auch in Rotenburg ist der ÄBD im Krankenhaus untergebracht - im Kreiskrankenhaus. (red/zac)

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa-avis

Kommentare