Auftakt für große Pflanzaktion – Baumpaten gesucht

70 Bäume für ein grünes Bad Hersfeld

Das Bild zeigt einige Kommunalpolitiker, die für eine Edel-Kastanie in der Leonhard-Müller-Anlage selbst zur Schippe griffen.
+
70 Bäume sollen auf Anregung der Stadtverordnetenfraktion Grüne/NBL in Bad Hersfeld zum 70-jährigen Bestehen der Bad Hersfelder Festspiele gepflanzt werden. Für eine Edel-Kastanie griffen die Kommunalpolitiker in der Leonhard-Müller-Anlage selbst zur Schippe.

70 Bäume sollen in Bad Hersfeld gepflanzt werden, um das 70-jährige Bestehen der Festspiele zu würdigen. Im Schilde-Park und in der Leonhard-Müller-Anlage wurden die ersten gesetzt.

Bad Hersfeld- Sieben Bäume waren es beim Auftakt insgesamt - zum offiziellen Termin gab es natürlich eine Edelkastanie, die dann in einigen Jahren auch die Bad Hersfelder mit ihren Früchten erfreuen soll.

An die sich verändernden Klimaverhältnisse mit heißen und trockenen Sommern sollen die Bäume angepasst sein, versicherte Bürgermeister Thomas Fehling. Gepflanzt wurden neben zwei Kastanien noch je ein Silber-Ahorn, Rotbuche, Trauben-Eiche, Blumen-Esche und Purpur-Erle.

Die Initiative für die Pflanzaktion stammt von der Stadtverordnetenfraktion Grüne/NBL und wurde von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Für die Idee dankte Hartmut Sippel (Grüne) explizit Antje Fey-Spengler. Er zeigte sich zudem erfreut, dass diese Idee aufgegriffen und nun auch umgesetzt werde.

Die Bäume sollten nicht nur selbst Klimaveränderungen meistern, sondern auch dazu beitragen, dass das Klima in der Stadt angenehmer werde, erklärte Sippel. Eine weitere wichtige Funktion sei, dass sie mit ihren Blüten auch für Insekten, speziell für Bienen, ein Anziehungspunkt seien.

„Die jetzt gepflanzten Bäume kommen mit dem sich verändernden Klima gut zurecht“, versicherte Karl-Josef Höfer, Leiter der städtischen Anlagengruppe. Bad Hersfeld solle grün bleiben, deshalb würden auch Bäume, die gefällt werden müssten, immer gleich wieder ersetzt.

Der Auftrag des Parlaments an den Magistrat beinhaltete, Baumpaten und -patinnen zu finden, die mit Spenden helfen, die Anpflanzung der Bäume zu finanzieren. Sie können dann ihren Namen, wenn gewünscht, auf „ihrem“ Baum wiederfinden und nach Möglichkeit sogar dessen Betreuung übernehmen.

Hartmut Sippel warb dafür, dass sich weitere Bürgerinnen und Bürger als Paten für die Baumaktion begeistern lassen. Wer Interesse daran hat, kann sich bei Margarita Nuhn von der Stadtverwaltung darüber informieren. Sie ist unter der Telefonnummer 0 66 21/201-838 sowie per E-Mail an gruenanlagen@bad-hersfeld.de erreichbar.

Die Vertreter der Stadt dankten den Sponsoren der ersten sieben Stadtbäume sehr herzlich für ihr Engagement zum Klimaschutz.

Ausführende Firma ist die Firma „Gartenkunst-Landschaftsarchitektur und Gartenpflege Wilhelm Schönewolf“ aus Bad Hersfeld. Sie hat in Zusammenarbeit mit dem städtischen Fachpersonal die Bäume beschafft und angepflanzt, die Unterflurverankerung der Bäume erstellt, die weiße Stammschutzfarbe angebracht, um Frostrisse zu verhindern, und kümmert sich um die Fertigstellungs- und Entwicklungspflege. (Christine Zacharias)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare