Widerstand bei Festnahme

19-Jähriger hielt die Polizei in Bad Hersfeld auf Trab

+

Bad Hersfeld. Auf der Dudenstraße in Bad Hersfeld sind nach Angaben der Polizei am Samstagmorgen gegen 5 Uhr zwei Personengruppen in Streit geraten. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Person am Kopf verletzt. Sie musste ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht werden.

Noch bei der Erstversorgung des Opfers wurde die Besatzung des Rettungswagens massiv bedroht und behindert. Eine sofort herbeigerufene Streife machte einen 19-jährigen Hersfelder als mutmaßlichen Täter in der Menge ausfindig und versuchte ihn festzunehmen.

Bevor er jedoch überwältigt werden konnte, schlug er einem Polizisten die Brille vom Kopf und wehrte sich mit Tritten und Schlägen. Zudem beschimpfte und bedrohte er die Beamten. Sofort kam es nach Angaben der Polizei wieder zu tumultartigen Szenen.

Um die Lage zu beruhigen wurden mehrere Streifenwagen aus dem Kreisgebiet zum Tatort gerufen. Bei dem weiteren Einsatz erlitten zwei weitere Beamte leichte Verletzungen.

Der 19-jährige Beschuldigte stand unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung erstattet. Bei ihm wurde eine Blutentnahme vorgenommen.

Zur Ausnüchterung nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam. Nachdem er nüchtern war, durfte er die Wache wieder verlassen. (rey)

Kommentare