Mehr als 50 Klagen gegen HRE anhängig

+
Das Debakel bei der Immobilienbank Hypo Real Estate zieht eine Flut von Schadenersatzklagen verärgerter Aktionäre nach sich.

München - Das Debakel bei der Immobilienbank Hypo Real Estate zieht eine Flut von Schadenersatzklagen verärgerter Aktionäre nach sich.

Lesen Sie auch:

Kanzlerin muss nicht vor HRE-Ausschuss

Bankmanager: HRE -Pleite hätte Chaos ausgelöst

Vor dem Landgericht München seien derzeit mehr als 50 Klagen gegen die HRE anhängig, teilte das Gericht am Dienstag in München mit. In mehreren davon werfen die Anleger dem Unternehmen vor, falsche oder verspätete Ad-Hoc-Mitteilungen herausgegeben zu haben. Der bislang größte Prozess um Schadenersatzforderungen soll an diesem Donnerstag (6. August) in München beginnen. Dabei geht es um Forderungen von mehr als 200 Millionen Euro. In einem Fall hatte das Gericht einem Anleger bereits Schadenersatz zugesprochen.

dpa

Kommentare