Schnellcheck: Anmutige Akrobatik, mehr Musik und ein Feuerwerk zum Schluss

Sport & Show: Dänen lassen Funken überspringen

Bad Hersfeld. Es ist wieder Showzeit in Bad Hersfeld: Am Freitagnachmittag fiel der Vorhang für die 42. Auflage von Sport & Show. Wir haben uns die erste Veranstaltung in der Waldhessenhalle angesehen. Unser Schnellcheck.

Wie war die Stimmung zum Auftakt?

Es gab zwar noch vereinzelt freie Plätze, aber schon die Auftaktshow zeigt: Die Veranstaltung ist in der Region sowas von beliebt und nach wie vor ein Selbstläufer. Okay, ein Freitagnachmittag ist kein Samstagabend. Und so kam im Publikum noch keine Hochstimmung auf. Doch die Zuschauer belohnten alle Künstler mit freundlichem, teils donnerndem Applaus und gingen ziemlich zufrieden nach Hause.

Hat die Show einen Schwerpunkt?

Hat sie. Wie vermutet liegt dieser tatsächlich eher im Showbereich. Es gibt mehr musikalische Darbietungen als sonst und einen ordentlichen Schuss Comedy. Die Dynamik und Rasanz vergangener Jahre kann Sport & Show 2016 auf den ersten Blick zwar nicht bieten – aber muss sie das eigentlich? Beim Publikum kamen jedenfalls auch die hochklassigen und anmutigen Akrobatiknummern der Traumfänger, die mit einer Feuershow beeindruckten, sowie des Sportensembles Chemnitz mit Einrad, Kunstrad und Trapez gleichzeitig gut an.

Wer hat das Zeug zum Publikumsliebling?

Vielleicht das wirklich witzige Comedy-Duo Tante Luise und Herr Kurt? Vielleicht Leonid Beljakov mit seiner Hunde-Comedy? Vielleicht die beste Rope-Skipperin (Seilspringerin) der Welt, Adrienn Banhegyi mit ihrer spektakulären Show? Vielleicht sogar die Groove Onkels, die zwar ohne Musikinstrumente, dafür aber mit Mülltonnen Musik machen? So könnte man denken.

Am Ende aber ist’s eigentlich so wie immer: Das Beste kommt zum Schluss. Und das Beste bei Sport & Show kommt oft aus Dänemark. Diesmal sind es Danish Dynamite. Die mehr als 30 jungen Turner brennen auf ihrer fast 40 Meter langen Matte ein minutenlanges Feuerwerk ab, dass beim Publikum dann auch den Funken überspringen lässt. Das ist ganz großer Sport.

Sport & Show 2016

Wie haben sich die heimischen Teilnehmer verkauft?

Gut – sonst hätten sie ja gar nicht erst ihren Platz in der Show. Eindrucksvoll „One moment in time“, gesungen von der jungen Hönebacherin Marisa Linß. Gewohnt ambitioniert das Hersfelder Tanzstudio Fründ mit neuer Choreo, aber auch die Tänzer von Spotlight aus Bebra, die es vom letztjährigen Vorprogramm in die Show geschafft haben.

Wie geht es am Samstag weiter?

Mit zwei Vorstellungen um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr. Restkarten gibt es an der Kasse, die jeweils eine Stunde vor Showbeginn öffnet.

Mehr zum Thema

Kommentare