Westerwelle eröffnet Homo-Fest in Köln

+
Außenminister Guido Westerwelle (FDP) bekennt sich zu seiner Homosexualität.

Köln - Vize-Kanzler und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) wird am 31. Juli als Schirmherr die Gay Games in Köln eröffnen. Es soll das das größte Sport- und Kulturfest der Welt für Homosexuelle werden.

Der Politiker, der sich zu seiner Homosexualität bekennt, sei der ranghöchste Schirmherr der Gay Games seit Bestehen, teilten die Veranstalter am Dienstag mit.

Die alle vier Jahre ausgetragenen Gay Games finden vom 31. Juli bis zum 7. August erstmals in Deutschland statt. Sie stehen in diesem Jahr unter dem Motto “Be part of it!“. Die Veranstaltung beginnt mit einer Eröffnungsfeier im Kölner RheinEnergieStadion. Die amerikanische Soul-Sängerin Taylor Dayne wird dabei die offizielle Gay-Games-Hymne “Facing a miracle“ singen. Höhepunkt sei die Entzündung der Gay-Games-Flamme.

Michael Mronz: Der Mann an Westerwelles Seite

Michael Mronz: Der Mann an Westerwelles Seite

Die Gay Games sind nach Veranstalterangaben das größte Sport- und Kulturfest der Welt und richten sich speziell an Homosexuelle. Die Anmeldung steht allen interessierten Sportlern offen. Knapp 10 000 Athleten aus rund 70 Nationen kommen als Teilnehmer zu dem Breitensportturnier nach Köln. Bei den Wettkämpfen in 35 Sportarten treten sie nicht für ihre Nation, sondern für ihre Heimatstadt an. Rund eine Million Besucher aus aller Welt werden erwartet.

dpa

Kommentare