Wahltrend: Rot-grüner Vorsprung schmilzt

Hamburg - Die Union kommt allmählich wieder auf Kurs. Laut des aktuellen Wahltrends kann die Partei einen Punkt gutmachen und bringt den rot-grünen Vorsprung damit langsam aber sicher zu schmelzen.

Die Union befindet sich in der Wählergunst weiter im Aufwind. Nach dem am Mittwoch veröffentlichen Wahltrend des Magazins “Stern“ und des Fernsehsenders RTL klettern CDU und CSU im Vergleich zur Vorwoche zum zweiten Mal in Folge um einen Punkt und erreicht mit 36 Prozent ihren besten Wert seit Ende April 2010.

Auch die FDP kann danach einen Punkt hinzugewinnen, sie verharrt mit vier Prozent jedoch im Tief, ergab die Forsa-Umfrage weiter. Sozialdemokraten und Grüne hingegen fallen zurück: Die SPD verschlechtert sich um einen Punkt auf 24 Prozent, die Grünen sinken um ebenfalls einen Punkt auf 20 Prozent. Die Linke stagniert bei 9 Prozent.

Mit gemeinsam 40 Prozent liegen Union und FDP damit nur noch 4 Punkte hinter SPD und Grünen (zusammen 44 Prozent). Vor drei Monaten hatte das rot-grüne Lager noch einen Vorsprung von 12 Punkten.

2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger wurden vom 10 bis 14. Januar befragt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare