Streit über Baustellen auf der Autobahn

+
Baustellen auf Autobahnen sorgen für Staus und Ärger bei Autofahrern.

Bielefeld - Zwischen der schwarz-gelben Bundesregierung und der SPD-geführten Mehrheit in der Länderkammer bahnt sich ein Streit über nächtliche Baustellen auf der Autobahn an.

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Harry Voigtsberger (SPD) erteilte am Samstag Plänen des zuständigen Bundesressortchefs Peter Ramsauer (CSU) eine Absage, die nächtliche Arbeit auf den Autobahnbaustellen auszuweiten.

“Noch mehr Nachtarbeit geht letzten Endes auf Kosten der Sicherheit und überfordert die Unternehmen und ihre Beschäftigten“, sagte der Düsseldorfer Landesminister der in Bielefeld erscheinenden “Neuen Westfälischen“ Zeitung. Der SPD-Politiker sprach zugleich von einer “typischen Sommerlochdiskussion. An vielen Baustellen wird ja schon optimiert gearbeitet“, fügte Voigtsberger hinzu. Er halte es für sinnvoller, den Verkehr in den Bauphasen intelligenter zu lenken. “Darüber habe man sich noch zu wenig Gedanken gemacht. Es gehe um Signalbrücken, um flexibel eingesetzte Module, um rechtzeitige Empfehlungen, andere Strecken zu wählen“, wird der nordrhein-westfälische Verkehrsminister zitiert. “So können viele Staus vermieden werden“, sagte er. Bundesverkehrsminister Ramsauer hatte in einem “Bild“-Interview als Ziel seines Vorstoßes genannt, er wolle für weniger Staus auf den Autobahnen sorgen. Die Arbeiten an Baustellen dort müssten an Werktagen wie auch am Wochenende von Tagesanbruch bis zur Dunkelheit laufen.

dapd

Kommentare