Land setzt wieder auf Kernenergie

Japan beschließt Ausstieg aus dem Atomausstieg

+
Die Atomruine in Fukushima.

Tokio - Japan setzt ungeachtet der Atomkatastrophe in Fukushima auch in Zukunft weiter auf Atomenergie. Vier Jahre nach der Katastrophe von Fukushima setzt das Land jetzt wieder auf Kernenergie.

Einem von der Vorgängerregierung verkündeten Atomausstieg wie in Deutschland erteilte die rechtskonservative Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe eine endgültige Absage.

Ein am Freitag beschlossener neuer langfristiger Energieplan definiert Kernenergie als „wichtige Quelle“ zur Abdeckung der Grundlast bei der Energieversorgung. Man werde wieder Atomreaktoren hochfahren, die die neuen Sicherheitsauflagen erfüllen. Zugleich wolle man „so weit wie möglich“ die Abhängigkeit vom Atomstrom verringern. Zahlen für einen Energiemix gibt es nicht.

dpa

Kommentare