Brown will weiter in Downing Street 10 bleiben

+
Premierminster Gordon Brown will weiter die Regierung in London führen.

London - Am Tag nach der Unterhauswahl hat der britische Premierminister Gordon Brown seinen Anspruch bekräftigt, auch künftig die Regierung zu führen.

Er sei bereit, mit jeder anderen Partei über ein Bündnis zu sprechen, sagte er am Freitag vor dem Regierungssitz in Downing Street 10 in London. Brown reichte den Liberaldemokraten die Hand und sagte, er unterstütze ihre Forderung nach einer Wahlrechtsreform. Dazu sollte es eine “sofortige Gesetzgebung“ geben, sagte der Labour-Politiker.

Die Liberaldemokraten haben schon vor der Wahl erklärt, dass sie nur bei Abschaffung des Mehrheitswahlrechts zu einer Koalition bereit seien. Dieses System benachteiligt die kleineren Parteien. Allerdings sagte der Parteichef der Liberaldemokraten, Nick Clegg, am Freitag, die Option zur Regierungsbildung liege jetzt bei der stärksten politischen Kraft, der Konservativen Partei.

dapd

Kommentare