Beerdigung von getötetem Tänzer

Wieder Gewalt in Rio de Janeiro

Rio de Janeiro
1 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
2 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
3 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
4 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
5 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
6 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
7 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
Rio de Janeiro
8 von 9
In Rio de Janeiro ist es wieder zu Ausschreitungen gekommen: Bei der Beerdigung der Tänzers, dessen Tod erste Straßenschlachten ausgelöst hatte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.

Rio de Janeiro - Zwei Tage nach den schweren Unruhen in Rio de Janeiro ist der Tänzer beigesetzt worden, dessen Tod die Straßenschlachten ausgelöst hatte. Es kam zu neuen Protesten.

Mehr zum Thema

Kommentare