Verband: Deutsche nutzen zehn Stunden täglich Medien

+
Schon kleine Kinder starren oft mehrere Stunden täglich auf den Fernseher. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Berlin (dpa) - Rund zehn Stunden verbringt der Durchschnittsdeutsche pro Tag mit den Medien. Diese Zahl legte der VPRT, der Verband der privaten Radio- und Fernsehanbieter, in Berlin vor.

Mit etwa 70 Prozent machten das normale lineare Fernsehen und Radio den größten Anteil aus, wie die VPRT-Untersuchung aus.

Wer älter als drei ist, sah im Jahr 2015 laut GfK-Fernsehforschung 3 Stunden und 43 Minuten fern, die Bevölkerung ab 14 saß sogar knapp 4 Stunden vorm TV-Apparat. Radio wurde bei den mehr als 10-Jährigen 3 Stunden und 10 Minuten gehört.

Das Internet - ob mobil oder nicht mobil - macht derzeit insgesamt etwa eine Stunde pro Tag aus, inklusive Bildschirmspiele. Hinzu kommen eine weitere Stunde für das Bewegtbild- und Audionutzung im Netz sowie eine Stunde für den Konsum klassischer Printprodukte wie Zeitungen und Zeitschriften.

Aber: Zehn Stunden verbringt der Nutzer keineswegs am Stück mit den Medien, ergänzte ein VPRT-Sprecher auf Anfrage. Viele Überschneidungen seien möglich.

Kommentare