Rudergruppe kentert im Bodensee - alle gerettet

St. Gallen - 48 Gymnasiasten aus Osnabrück sind mit ihren Booten im Bodensee gekentert. Fischer und die Wasserwacht retteten sie aus dem aufgewühlten Wasser.

Eine Gruppe von 48 jugendlichen Ruderern aus Osnabrück ist am Dienstag auf dem Bodensee in Seenot geraten. Sieben der zehn Boote kenterten im aufgewühlten Wasser einige hundert Meter vom schweizerischen und österreichischen Bodenseeufer entfernt, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

Die jungen Leute wurden von Fischern und der Wasserschutzpolizei gerettet. Es handelt sich nach Angaben der österreichischen Seepolizei um die Rudergruppe eines Gymnasiums aus Osnabrück, die jedes Jahr eine Wanderfahrt auf dem Bodensee veranstaltet.

dpa

Kommentare