Norwegischer Attentäter war wohl schuldfähig

Oslo - Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik wird wahrscheinlich nicht als psychisch unzurechnungsfähig eingestuft. Damit würde Breivik nicht in die geschlossene Psychiatrie kommen. 

Lesen Sie auch:

Breivik verlangte Regierungsrücktritt

Breivik hatte weiterer Terrorpläne

Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik wird voraussichtlich nicht als psychisch unzurechnungsfähig eingestuft. Das sagte der Chef des norwegischen forensisch-medizinischen Ausschusses, Tarjei Rygnestad, der Nachrichtenagentur AP. Es sehe danach aus, als habe der Täter immer die Kontrolle über seine Handlungen gehabt, sagte er. “Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass er psychotisch war.“

Nach norwegischem Recht gilt ein Täter im rechtlichen Sinne als psychisch unzurechnungsfähig, wenn er während der Tat derart den Realitätsbezug verliert, dass er keine Kontrolle mehr über sein Tun ausüben kann.

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Norwegen trauert um die Opfer des Attentats

Der Ausschuss muss die Beurteilung Breiviks durch zwei vom Gericht bestellte Psychologen prüfen und absegnen, bevor ein Richter über seine Schuldfähigkeit befindet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare