Laster verliert 60 Kilometer lang Apfelsaft

+
Tank kaputt: Ein Laster hat auf einer Bundesstraße in der Lüneburger Heide 60 Kilometer lang Apfelsaft verloren und die Fahrbahn verschmutzt.

Winsen - Apfelsaft hat Autofahrer auf einer Bundesstraße in der Lüneburger Heide auf 60 Kilometern ins Rutschen gebracht. Ein Laster hatte die Flüssigkeit verloren.

Der Saft stammte aus einem Sattelzug, der mit 20.000 Litern Saftkonzentrat beladen war. Der Tank des Lasters war unbemerkt kaputt gegangen, berichtete ein Sprecher der Polizei Harburg am Donnerstagmorgen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Reinigungsarbeiten gestalteten sich schwierig. Das zähflüssige Konzentrat habe in Verbindung mit Wasser eine spiegelglatte Fahrbahn produziert, hieß es von der Polizei. 13 freiwillige Feuerwehren waren bis zum Morgen im Einsatz, um die Straße zu säubern. Die Straßenmeistereien stellten Warnschilder auf. Die Reinigungsarbeiten auf der B3 dauerten bis zum frühen Morgen.

dpa

Kommentare