Opfer wird im Netz gefeiert 

Kit-Kat aus Auto geklaut: So genial reagierte der Hersteller 

Kansas - Ein Student lässt sein Auto ein paar Minuten unbeobachtet. Prompt wird er bestohlen. Der Verlust: Ein Kit-Kat-Riegel. Empört twittert er den Vorfall - und wird zum Internet-Helden.

Hunter Jobbins ist College Student. Am 30. Oktober parkte er sein Auto vor dem College, um kurz etwas zu erledigen. Als er wiederkam, lag ein Zettel in seinem Auto auf dem stand: „Habe das Kit-Kat in deinem Getränkehalter gesehen. Ich liebe Kit-Kats, also hab ich deine Tür gecheckt und sie war nicht verschlossen. Habe nichts anderes genommen als das Kit-Kat. Tut mir leid, ich war so hungrig.“

Jobbins teilte ein Bild des Zettels auf Twitter und beschwerte sich mit einem Augenzwinkern über den Verlust der Süßigkeit. Er wurde Tausende Male geteilt und geliket. Auch Nestlé, der die Riegel herstellt, reagierte.

„Kit-Kat fragte mich an, weil sie mir einen Ersatz schicken wollten“, so Jobbins zu dem Magazin USA TODAY College. „Also bekam ich ein Paket mit der Post mit einer Karte, auf der stand: „Wir haben gesehen, dass dein Kit-Kat gestohlen wurde und hoffen, das macht es wieder gut.“ Was er da noch nicht ahnen konnte: Dieses Paket sollte erst der Anfang sein.

Eine Woche später füllte der Snack-Macher nämlich Jobbins Auto mit 6.500 Kit-Kat-Riegeln, die er auf dem Campus verschenkte. „Es war verrückt. Ich hatte ehrlich nicht geglaubt, dass sich irgendein anderer Student sehen lassen würde. Ich habe wohl um die 4.000 bis 5.000 Kit-Kats ausgegeben.“, so Jobbins. Aber, so der Student weiter, er hatte sichergestellt, dass er noch genug Riegel übrig habe, um durch das nächste Jahr zu kommen.

Jetzt ist Jobbins happy - bis auf eine kleine Sache: „Es wäre toll, wenn ich herausfinden könnte, wer der Kit-Kat-Dieb war.“

kah

Rubriklistenbild: © Twitter

Kommentare