Wetterexperte verlangt Schadensersatz

Jörg Kachelmann klagt gegen Ex-Geliebte: Was sagen die Zeugen? 

+
Jörg Kachelmann verlangt von seiner Ex-Geliebten mehr als 13 000 Euro für Gutachten, mit deren Hilfe er sich im Strafprozess verteidigt hatte. Foto: Oliver Berg/Archiv

Frankfurt/Main - 13.000 Euro Schadensersatz verlangt Jörg Kachelmann von seiner Ex-Geliebten, die ihn der Vergewaltigung bezichtigt hatte. Am Donnerstag sagen zwei Zeugen aus.

In dem von Jörg Kachelmann angestrengten Schadenersatz-Verfahren gegen seine Ex-Geliebte steht die Beweisaufnahme vor dem Oberlandesgericht Frankfurt vor dem Abschluss. Heute sollen zwei weitere Zeugen gehört werden. Dabei geht es um die Frage, ob der Wetterfachmann die von ihm geltend gemachten Kosten auch persönlich getragen hat.

Kachelmann verlangt von seiner Ex-Geliebten Claudia D. mehr als 13.000 Euro für Gutachten, mit deren Hilfe er sich im Strafprozess gegen ihren Vergewaltigungsvorwurf verteidigt hatte. Der 57-Jährige war vor gut fünf Jahren vom Landgericht Mannheim freigesprochen worden.

Die OLG-Zivilkammer will im Anschluss an die Zeugenvernehmung einen Termin für die Verkündung des Urteils bestimmen.

dpa

Urteil im Fall Kachelmann: Die Stationen des Prozesses

Kommentare