Französin heiratet toten Mann

Paris - Der Krebs war zu schnell: Martine M. und Alain D. standen kurz vor ihrer Hochzeit, als Alain an seiner Krankheit starb. Drei Jahre kämpfte sie, um ihn heiraten zu dürfen.

Doch Martine wollte die Ehe weiterhin, unbedingt. Nach einem drei Jahre dauernden Papierkrieg hat die 53 Jahre alte Französin ihren Verlobten im westfranzösischen Saintes nun posthum geheiratet.

Es sei eine sehr bewegende Zeremonie gewesen, berichtete die Zeitung “Le Parisien“. Posthume Eheschließungen sind in Frankreich sehr selten und müssen vom Präsidenten persönlich genehmigt werden. Im vergangenen Jahr hatte eine 20-Jährige posthum ihren Verlobten geheiratet, der als Soldat in Afghanistan ums Leben gekommen war.

dpa

Kommentare