Leiche auf Geröllhalde entdeckt

Deutsche stirbt beim Bergsteigen in Italien

Teramo - Beim Bergsteigen auf dem höchsten Berg Mittelitaliens ist eine junge Deutsche ums Leben gekommen.

Der Leichnam der 27-Jährigen sei auf einer in 2200 Metern liegenden Geröllhalde am Gran Sasso entdeckt worden, berichteten lokale Medien unter Berufung auf die Polizei. Ihr Rucksack sei rund 200 Meter weiter oben am Berg entdeckt worden.

Die junge Frau hatte den Angaben zufolge am Montag in einem Berghotel eingecheckt und war kurz danach aufgebrochen. Als sie am Abend nicht wieder auftauchte, schlug das Hotel Alarm. Am Samstagmorgen nun wurde die Leiche entdeckt.

Das bis auf 2912 Meter Höhe ansteigende Gran-Sasso-Massiv ist im Sommer eine beliebte Bergsteiger- und Wanderregion. Von Anfang Oktober an aber gilt es als gefährlich.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare