Das volle Programm: Regen, Schnee, Böen und Sonne

+
Die Sonne geht in Algermissen farbenfroh vor einem Windkraftrad unter. Foto: Julian Stratenschulte

Offenbach (dpa) - Heute Abend in der Südwesthälfte überwiegend bedeckt und Niederschläge, oberhalb 500, im Südwesten oberhalb etwa 1000 m als Schnee. Sonst gering bewölkt und trocken.

Der Wind frischt aus Ost bis Südost auf, im äußersten Süden aus Südwest. Im Bergland Süddeutschlands kann es starke bis stürmische Böen geben, auf exponierten Alpengipfeln auch schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag weiten sich die Niederschläge weiter nordostwärts aus, wobei es nach Norden zu anfangs teilweise bis in tiefe Lagen schneien kann.

Im äußersten Norden und Nordosten bleibt es meist noch trocken. Ansonsten steigt die Schneefallgrenze auf etwa 600 bis 800 m, nach Südwesten zu bis in die Kammlagen. In Südostbayern bleibt es wahrscheinlich noch trocken und die Bewölkung ist teils aufgelockert.

Die Temperatur sinkt auf 6 Grad im Südwesten und bis -4 Grad in den östlichen Mittelgebirgen. Der Wind weht im Süden und an den Küsten mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen. An der See und im südwestdeutschen Bergland sind Böen bis Sturmstärke möglich.

Kommentare