Straßenschlachten in Ägypten: Tote und Verletzte

    • aHR0cDovL3d3dy5oZXJzZmVsZGVyLXplaXR1bmcuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vcGFub3JhbWEvc3RyYXNzZW5zY2hsYWNodGVuLWFlZ3lwdGVuLXRvdGUtdmVybGV0enRlLWZvdG9zdHJlY2tlLTE1ODY5NDAuaHRtbA==1586940Straßenschlachten in Ägypten: Tote und Verletzte0truehorizontal_carousel1350285
    • 03.02.12
    • Panorama

Straßenschlachten in Ägypten: Tote und Verletzte

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1941955310-aegypten-strassenschlachten-hL09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1115338500-aegypten-strassenschlachten-jx09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1243055049-aegypten-strassenschlachten-g77aNPP2Z09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/647939374-aegypten-strassenschlachten-gQ09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1929669940-aegypten-strassenschlachten-jY09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1446023279-aegypten-strassenschlachten-gF09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dapd

  • /bilder/2012/02/03/1586940/2116577258-aegypten-strassenschlachten-ib09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/59699482-aegypten-strassenschlachten-id09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1432325214-aegypten-strassenschlachten-is09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1314560427-aegypten-strassenschlachten-kt09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1049940530-aegypten-strassenschlachten-jD09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1154630463-aegypten-strassenschlachten-hs09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/624891590-aegypten-strassenschlachten-jg09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1579852767-aegypten-strassenschlachten-k009.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/1888381326-aegypten-strassenschlachten-hL09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

  • /bilder/2012/02/03/1586940/248632458-aegypten-strassenschlachten-kf09.jpg

    Die Lage in Ägypten nach den Gewaltexzessen im Anschluss an ein Fußballspiel bleibt explosiv. Demonstranten und Sicherheitskräfte liefern sich Straßenschlachten. In Suez starben zwei Menschen. In Kairo wurden Hunderte verletzt. © dpa

zurück

  • Bild 1 von 25
  • Bild 2 von 25
  • Bild 3 von 25
  • Bild 4 von 25
  • Bild 5 von 25
  • Bild 6 von 25
  • Bild 7 von 25
  • Bild 8 von 25
  • Bild 9 von 25
  • Bild 10 von 25
  • Bild 11 von 25
  • Bild 12 von 25
  • Bild 13 von 25
  • Bild 14 von 25
  • Bild 15 von 25
  • Bild 16 von 25
  • Bild 17 von 25
  • Bild 18 von 25
  • Bild 19 von 25
  • Bild 20 von 25
  • Bild 21 von 25
  • Bild 22 von 25
  • Bild 23 von 25
  • Bild 24 von 25
  • Bild 25 von 25
automatisch abspielenStart-5s+

vor

Aktuelle Nachrichten

Mitten in der Krise tritt die Regierung der Ukraine zurück
    • aHR0cDovL3d3dy5oZXJzZmVsZGVyLXplaXR1bmcuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vcG9saXRpay9wYXJsYW1lbnRzbWVocmhlaXQtdWtyYWluZS1hdWZnZWxvZXN0LW5ldXdhaGxlbi1nZXBsYW50LXpyLTM3MjY5NTkuaHRtbA==3726959Ukrainische Regierung tritt zurück0true
    • vor 7 Minuten
    • Politik

Ukrainische Regierung tritt zurück

Kiew - Angesichts des Bruchs der Regierungskoalition in der Ukraine hat der vom Westen geschätzte Ministerpräsident Arseni Jazenjuk seinen Rücktritt erklärt.Mehr...

Beliebteste Artikel

  • meist gelesen
  • gedottet
  • Themen

Polizei schnappt Fuldaer Drohanrufer

Fulda. Nach einer Bombendrohung für den Bahnhof in Fulda am vergangenen Freitagnachmittag hat die Kriminalpolizei Fulda zusammen mit der zuständigen Kriminalpolizei des Landeskriminalamtes Berlin nur wenige Tage später den mutmaßlichen Täter ermittelt und festgenommen.Mehr...

Christian Fisch

Freiwillige Feuerwehr Oberellenbach setzt auf den eigenen Nachwuchs

Oberellenbach. Was Christian Fisch in der Jugendfeuerwehr gelernt hat, das kann er im Leben gebrauchen. Verantwortung zu übernehmen gehört dazu, Entscheidungen zu treffen, sich auf andere zu verlassen. Der 32-Jährige war als Kind dabei, als die Oberellenbacher Jugendfeuerwehr vor 20 Jahren gegründet wurde.Mehr...

30.04449,31.2356947

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Artikel lizenziert durch © hersfelder-zeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.hersfelder-zeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.