In Würde Abschied nehmen

Zur seelenvollen Verarbeitung einer Trauer ist es ratsam, sich vom Verstorbenen zu verabschieden. Vielen Angehörigen ist es dabei wichtig, beim Verstorbenen zu verweilen, ihn zu berühren oder ihm noch einiges zu sagen. Auch der Besuch von Verwandten, Freunden und Nachbarn wird von den meisten Betroffenen als sehr tröstlich empfunden.

Traditionell gibt es die offene Aufbahrung eines Verstorbenen, die einen wesentlichen Beitrag zur Trauerbewältigung der Hinterbliebenen leistet. Die vielen psychologischen Aspekte, die hierbei zur Wirkung kommen – passive und aktive Abschiednahme – können für den Einzelnen gar nicht hoch genug bewertet werden.

Die Bestattungsunternehmen halten hierfür unterschiedlich gestaltete Räume bereit, um dieses Abschiednehmen in aller Ruhe zu gewährleisten. Der Gestaltung einer Trauerfeier sind keine Grenzen gesetzt.

Die Dekoration der Trauerhalle mit Kränzen, Gestecken und Leuchtern kann ganz im Sinne des Verstorbenen gewählt werden. Dessen Persönlichkeit kann sich in der Trauerfeier widerspiegeln. Die Trauerrede kann sowohl von Geistlichen, einem Trauerredner, dem besten Freund oder auch einem Angehörigen des Verstorbenen gehalten werden. Sie erinnert die Trauergäste an den Menschen, den sie verloren haben und an gemeinsame Erlebnisse. Auch der musikalische Rahmen kann ganz individuell gewählt werden.

Kommentare