Die Orchidee Phalaenopsis braucht es warm

+
Blätter in Flügelform: Die Phalaenopsis wird auch Nachtfalterorchidee genannt. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Orchidee Phalaenopsis sollte bei Raumtemperaturen von 20 bis 22 Grad wachsen. Sie verträgt es nicht, wenn ihre Umgebung länger kälter als 15 Grad ist - das sollten Hobbygärtner im Winter beachten.

Kälter als 15 Grad darf es für die Orchidee Phalaenopsis nicht werden, ideal sind 20 bis 22 Grad. Darauf weist das Blumenbüro in Düsseldorf hin. Ein guter Standort ist ein heller Platz ohne direktes Sonnenlicht.

Steht die Pflanze auf einem Fensterbrett über der Heizung, sollte sie regelmäßig mit einem Wassernebel besprüht werden. Statt sie zu gießen, raten die Experten zu wöchentlichen Tauchbädern. Der Name Phalaenopsis bedeutet auf Griechisch "dem Nachtfalter ähnlich". Er bezieht sich auf die Form der Blüten.

Kommentare