Am Dienstag, dem 25. Oktober, um 16 Uhr im Hof von Schloss Neuenstein:

Die HZ wettet gegen Neuenstein!

Wetten, dass es keine 30 Bürger und Bürgerinnen aus Neuenstein in Winterausrüstung schaffen, in einer vorgegebenen Zeit aus ihren mitgebrachten Schlitten eine Wagenburg zu bauen, aus mitgenommenen Hersfelder Zeitungen mindestens 100 „Schneebälle“ zu formen und damit aus der Distanz hinter dem Schlittenwall Treffer zu landen, bzw. die Rodelburg zu befüllen?

So lautet die Wette, mit der die Hersfelder Zeitung am Dienstag, dem 25. Oktober, um 16 Uhr gegen die Neuensteiner antritt. Schaffen es die 30 Teilnehmer in der vorgegebenen Zeit diese Aufgaben zu erfüllen, hat die Heimatzeitung die Wette verloren. Der Wetteinsatz: 150 Euro, die an Ort und Stelle für die drei Jugendfeuerwehren übergeben werden.

Wettpate ist Bürgermeister Walter Glänzer, der dagegen hält und natürlich ebenfalls einen Einsatz bringen muss: Wenn Neuenstein die Wette verliert, wird der Gemeindechef - stellvertretend für alle Bürger - eine Gruppe von Behinderten der Lebenshilfe Bad Hersfeld auf Schloss Neuenstein einladen und persönlich bewirten (Termin wird noch bekannt gegeben). Übrigens: Der Bürgermeister wird seinen Wetteinsatz auf jeden Fall einlösen, auch wenn er die Wette gewonnen hat.

Kommentare