Werbungskosten: das alles kann steuerlich abgesetzt werden

+

Sprechen Selbständige und Arbeitnehmer vom "absetzen", sind damit bestimmte Anschaffungen gemeint, die über die Einkommenssteuer geltend gemacht werden können. Obwohl Selbständige mehr absetzen und dabei sogar noch die Vorsteuer ziehen können, haben auch Angestellte ein Recht darauf, ihre Einkommenssteuer zu mindern. Drucker, Handy, Fahrtkosten, Verträge und Co abzusetzen kann durchaus viel Geld pro Jahr einsparen.

Was kann in der Steuererklärung geltend gemacht werden?

Damit bestimmte Anschaffungen abgesetzt werden können, müssen sie vollständig oder zumindest teilweise beruflich genutzt werden. Selbständige haben mehr Freiheiten, Angestellte sollten sich idealerweise durch den Arbeitgeber nachweisen lassen, dass das jeweilige Produkt beruflich benötigt wird. Die Klassiker hierbei sind zum Beispiel der heimische PC, falls (zeitweise) aus dem Home-Office gearbeitet wird, ein entsprechender Laptop oder sogar ein Smartphone, was ebenfalls für berufliche Zwecke eingesetzt wird. Bestimmte Wirtschaftszweige arbeiten auch mit modernen Tablets, welche dann natürlich steuerlich erwähnt werden können. Auch Drucker, Monitor oder W-Lan Modem lassen sich absetzen, wenn diese Bestandteil des eigenen Home-Offices sind. Immer gilt hierbei die Faustregel: wird der Kauf abgesetzt, muss nachgewiesen werden können, dass diese Anschaffungen einen beruflichen Zweck erfüllen.

Wie werden Anschaffungen und laufende Kosten abgesetzt?

Arbeitnehmer können die entstandenen Kosten samt Belege und Nachweise sammeln und am Ende des Jahres über die Einkommenssteuererklärung geltend machen. Bei einigen Kosten akzeptiert das Finanzamt eine pauschale Vorgehensweise, so zum Beispiel bei der Rechnung für Telefon und Internet. Wird pauschal abgesetzt, beschränkt sich der Wert ohne Nachweis auf maximal 20 Euro. Höhere Ausgaben erfordern einen protokollierten Nachweis über die einzelnen Verbindungen und deren Kosten. Arbeitnehmer sollten außerdem beachten, dass viele teurere Anschaffungen über eine längere Zeit abgeschrieben werden. Computer oder Tablets die teurer als 410 Euro sind, werden beispielsweise über mehrere Jahre abgesetzt. Auch Smartphones haben eine generelle Nutzungsdauer von fünf Jahren. Derartige Anschaffungen sollten also mitsamt ihrer zeitlichen Anschaffung auch für eigenen Zwecke protokolliert werden.

Hilfe bei der Steuererklärung: dank einer Steuersoftware Wird die Einkommenssteuererklärung eigenständig durchgeführt, sollte unbedingt eine kostenpflichtige Steuersoftware genutzt werden. Programme wie Taxman 2014 (von Lexware) kommen mit einer eingebundenen ELSTER Schnittstelle zum Finanzamt, haben eine überprüfende und korrigierende Wirkung und berechnen die Steuern völlig eigenständig. Dank der intuitiven Oberfläche kommen so auch Personen mit ihrer Einkommenssteuererklärung zurecht, die bisher noch keine Erfahrungen mit dem Finanzamt, Steuerformularen oder kompliziertem Behördendeutsch gesammelt haben. Über einen Button geht die Erklärung dann sofort an das Finanzamt.

Übrigens: die Software kann natürlich auch abgesetzt werden!

Kommentare