Umweltfreundliche Fahrzeugwäsche

Die Wintermonate belasten jedes Automobil enorm. Ein gründlicher Frühjahrscheck ist also Pflicht für den verantwortungsbewussten Autofahrer. Er trägt außerdem zum Werterhalt des Fahrzeuges bei.

Als Auftakt empfiehlt sich eine umweltfreundliche Fahrzeugwäsche an der Tankstelle. Dabei kann zwischen Waschanlage oder Selbstbedienungsbox mit Dampfreiniger gewählt werden. Auf jeden Fall sollte man seinem Fahrzeug mindestens eine Komplettwäsche inklusive Schaumwäsche und Wachskonservierung gönnen, um die Salzrückstände gründlich zu entfernen. Die Unterbodenwäsche ist ein wichtiger Bestandteil des Pflegeprogramms. Anschließend sollte der Motor mit einer Konservierung versiegelt werden.

Es folgt ein prüfender Blick auf die Scheibenwischerblätter und die Flüssigkeiten. Frost lässt Gummi erst spröde und dann brüchig werden, Eisschichten und Schlammspritzer tragen ein Übriges dazu bei. Ein Wechsel ist dann notwendig, wenn die Gummilippen beim Streichen über die Windschutzscheibe Schlieren hinterlassen und die Sicht erheblich beeinträchtigen.

Nachdem die Außenreinigung abgeschlossen ist, die Winterreifen gegen Sommerreifen gewechselt wurden, sollten die Winterreifen nicht direkt im Keller bzw. in der Garage verschwinden, sondern zuvor ebenfalls mit dem Dampfreiniger gereinigt, auf Beschädigungen überprüft und mit einem um 0,2 bis 0,5 bar erhöhten Luftdruck an einer kühlen, dunklen und trockenen Stelle gestapelt werden.

Weiter geht es mit den Gummidichtungen an Türen, Kofferraum und Motorhaube, bevor man den Innenraum auffrischt. Hier sollte zuerst mit einem Glasreiniger der Belag an Fahrzeuginnenscheiben ebenso gründlich entfernt werden wie Verschmutzungen an den Außenseiten.

Kommentare