Sportpartner auf Lebenszeit - Viele Kinder wünschen sich ein eigenes Pony

Die Zukunft eines Pferdes sollte zu den Überlegungen vor seinem Kauf zählen.

Besonders Mädchen träumen von einem eigenen Pferd. Bevor man diesem Wunsch entspricht, sollte das Kind jedoch mit dem Umgang mit Pferden vertraut gemacht werden. Auch ein Pony – so niedlich es aussehen mag – hat einen eigenen Charakter und wird sich als Herdentier nur dem unterordnen, dem es auch in brenzligen Situationen vertrauen kann.

Wie man für das Pony zum „Leittier“ wird, muss die erste Lektion für den kleinen Reiter werden. Danach sollte das Reiten erlernt werden. Allzu schnell schleichen sich Fehler ein, die – werden sie nicht korrigiert – schlimme Folgen haben können. Viele Reitvereine bieten das Ponyreiten als Einstieg in den Pferdesport an. Beim Ponyreiten lernen Kinder wie sie richtig im Sattel sitzen und das Pony führen müssen.

Ponys haben den Vorteil, dass auch kleine Kinder ihren Rücken erklimmen können. Zum Einstieg für den Pferdesport eignen sich diese Tiere also recht gut. Bevor man sich ein Pony anschafft, sollte man sich vor Augen führen, dass der junge Reiter dem kleinen Reittier in wenigen Jahren entwachsen sein wird und ein größeres Pferd besitzen möchte. Manches Kind verliert auch den Spaß an seinem Hobby.

Ein Pony ist kein austauschbares Sportgerät, das man in der Garage abstellen kann, wenn man es nicht mehr benutzt. Man sollte sich also vor dem Kauf Gedanken darüber machen, ob das Pony in der Familie bleiben kann – eventuell als Beistellpferd. Entscheidet man sich für ein Endmaßpony, das auch Erwachsene tragen kann, steht einer gemeinsamen Zukunft auf Lebenszeit nichts mehr im Wege.

Kommentare