Kinderfreier Urlaub

Hotels nur für Erwachsene boomen

+
Urlaub zu Zweit: Hotels nur für Erwachsene boomen.

Mit immer neuen Ideen versuchen Hotels Gäste anzulocken. Immer öfter werben Häuser jetzt mit „Adults only“ - nur für Erwachsene. Und das mit Erfolg.

Gediegen ist es im Hotel „Bei Schumann“ in der Oberlausitz. An manchen Ecken ein bisschen plüschig - und vor allem still. Der Spa-Bereich des Hotels, der an einen römischen Tempel erinnern soll, lässt keine Wellness-Wünsche offen - die Gäste haben die perfekte Möglichkeit zum Rückzug, zur Entspannung. Allerdings: Familienurlaub gibt es nicht im „Bei Schumann“. Das Hotel ist Paaren vorbehalten, die sich Zeit nehmen wollen für sich selbst. Ohne die eigenen Kinder, ohne die Kinder anderer Gäste.

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

Das sächsische Hotel ist bei weitem nicht das einzige, das unter dem Motto „Adults only“ nur Erwachsene reinlässt. „Der Wunsch nach Hotels nur für Erwachsene wird immer größer“, sagt Stefanie Berk, Geschäftsführerin der Sentido Hotels, einer Tochter des Reiseveranstalters Thomas Cook. „Diese Hotels werden nicht nur bei Gästen nachgefragt, die keine Kinder haben“, sagt Berk. „Es fragen gerade viele Eltern an, die einen Urlaub ohne ihren Nachwuchs verbringen wollen.“

Ob in der Oberlausitz oder im Bayerischen Wald, in den Alpen oder am Mittelmeer - Ruhe spielt eine große Rolle bei den Bedürfnissen der Reisenden, die sich für ein Adults-only-Hotel entscheiden. „Es sind ältere Paare, deren Kinder aus dem Haus sind und die sich wieder um sich selbst kümmern wollen“, sagt Kathrin Spichala, Sprecherin der Sensimar Hotels, die die TUI vertreibt.

Angefangen hat die Bewegung in der Karibik. Denn dort gibt es schon seit vielen Jahren die klare Unterscheidung zwischen Familienhotels und Häusern nur für Erwachsene, wie Stefanie Berk sagt. Zwar rollt die Welle über Großbritannien auch nach Deutschland und Österreich, doch ist die Meinung der Urlauber laut einer Studie des Portals Holidaycheck gespalten: 41,6 Prozent der Nutzer befürworten der Online-Umfrage zufolge das Konzept nur für Erwachsene, „weil das Kindergeschrei sonst im Urlaub störe“, sagt Sprecher Ulrich Cramer. Doch rund 50 Prozent lehnen das Konzept ab.

Der Trend in der Reisebranche geht ganz klar in Richtung genauestens ausdifferenzierter Produkte, sagen die Anbieter. Dabei müsse die Entscheidung für das eine nicht gleichzeitig die Entscheidung gegen das andere sein: „Die Menschen machen nicht mehr einen Jahresurlaub à drei Wochen, sondern sie fahren öfter für eine kürzere Zeit weg.“

Warum also sollte nicht einem turbulenten Familienurlaub in den Sommerferien ein ruhiges ausgedehntes Wochenende oder eine Woche zu zweit folgen, in denen die Eltern oder Großeltern für sich sein und wieder auftanken können?

Alleine ausspannen oder sich Zeit für den Partner nehmen: So sehen die meisten Anbieter ihr Konzept. Singles sind zwar nicht ausgeschlossen, doch sie könnten sich unwohl fühlen in einigen der Hotels, die sich irgendwo zwischen Romantik und Kitsch positionieren und damit sehr klar Paare ansprechen. „Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen“, sagt Stefanie Berk, auch für Alleinreisende werde einiges geboten.

Und niemand sollte auf falsche Gedanken kommen, wenn die Definition des Adults-only-Konzepts etwas schlüpfrig klingt. „Es geht nicht darum, einen potenziellen Partner zu finden, sondern einfach Ruhe und Entspannung zu genießen - egal, ob alleine oder zu zweit.“

Von Verena Wolff, dpa

Mehr zum Thema:

Passagiere fordern kinderfreie Flüge

Jeder siebte Deutsche reist mit Kuscheltier

Kommentare