Ab zum Zahnarzt

Probleme mit dem Pferd: Vielleicht sind die Zähne Schuld

+
Einem Pferd soll routinemäßig nach einem Jahr der Zahnstein entfernt werden.

Regelmäßge ärztliche Kontrollen sind bei Tieren wichtig. Dazu gehört auch das Gebiss. Zahnschmerzen können ein Pferd beispielsweise völlig aus dem Takt bringen.

Ist ein Pferd plötzlich beim Reiten nicht mehr so locker, gerät aus dem Takt und wirkt blockiert, dann muss das nicht direkt ein Rückenproblem sein. Auch die Zähne oder der Kiefer können solche Probleme verursachen, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Beispielsweise eine Fehlstellung der Zähne kann sich auf den Unterhals des Tieres, das Genick und den Kopf auswirken. Auch ein ungleichmäßiger Abrieb der Zähne oder Knirschen mit den Zähnen beim Reiten kann zu Problemen führen. Hält das Pferd seinen Hals falsch, beeinträchtigt das wiederum die Rückenmuskulatur.

Halter lassen Zähne und Kiefer des Tieres deshalb nach Möglichkeit zweimal im Jahr von einem Spezialisten überprüfen. Auch bei plötzlichen - und unerklärlichen - Problemen beim Reiten, kann unter Umständen ein Pferdedentalpraktiker helfen.

dpa/tmn

Kommentare