Nur wer sich bewegt, bewegt ‘was

Petra Erbe führt seit 16 Jahren den Relax Sportpark in Heringen-Herfa

Wer träumt nicht davon, sein Hobby zum Beruf zu machen? Petra Erbe ist eine der Glücklichen, der dies gelang. Vor 16 Jahren eröffnete sie ihren Relax Sportpark im Heringer Stadtteil Herfa. Acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 350 Mitglieder sind die vorläufige Bilanz ihres erfolgreichen Unternehmens.

„Der Schritt in die Selbstständigkeit war gar nicht schwer“, resümiert die 52-jährige gelernte Kauffrau, „ich bin da irgendwie reingerutscht“. Die ehemalige Schule in Herfa hatte das Ehepaar gerade gekauft, nun wurde überlegt, wie sie zu nutzen sei. Petra Erbe war schon immer ein sportbegeisterter Typ und so bot sich die Eröffnung eines Gesundheitsstudios in 1996 an.

 Sport, Spaß und Entspannung

Am Anfang war der Sportpark rein auf Fitness ausgerichtet. Doch Petra Erbe war es wichtig, den Schwerpunkt auf Gesundheit zu legen. Dazu gehört Spaß, Sport und Entspannung. „Klar haben wir immer noch ein paar junge Männer, die ihre Muskeln stählen wollen“, sagt die durchtrainierte Geschäftsfrau, aber die sind ­bes­tens in die große „Familie“ des Studios integriert. Locker geht es hier zu. Man kennt sich, man duzt sich, man schwitzt gemeinsam und hat Spaß dabei. Drei große „Bausteine“ bestimmen den Alltag im Studio: das Herz-Kreislauf-Training, das Rückentraining und die Gewichtsreduktion. Der Gerätepark steht im Erdgeschoss, Gruppenfitness gibt’s im Obergeschoss. „Bei dem Fortschreiten der Volkskrankheiten wie Diabetes oder Osteoporose wird Sport immer wichtiger, präventiv oder heilend“, betont die Trainerin. Immer mehr Unternehmen schicken ihre Angestellten im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in Gesundheitsstudios. Auch der Relax Sportpark unterhält einige dieser Partnerschaften.

Eingespieltes Team

Petra Erbe steht mitten im Alltag des Sportparks, meist an sieben Tagen in der Woche. Mit der Lizenz für Fitness und Gesundheit gibt sie selbst Kurse, managt das Büro oder hilft auch mal im Service aus. Von großer Hilfe ist ihr dabei das eingespielte Team von Fitness- und Ernährungsberatern, Servicemitarbeitern, Trainern und Physiotherapeuten. „Wir sind ein gutes Team, auf das ich mich hundertprozentig verlassen kann“. betont die Unternehmerin. Ihren Erfolg sieht sie auch darin begründet. Dass sich die fünf Damen und drei Männer mit dem Sportpark identifizieren zeigt sich nicht zuletzt auch daran, dass zwei von ihnen seit Anbeginn dabei sind. Ständige Fort- und Weiterbildung aller Angestellten, einschließlich der Chefin, sind im Relax Sportpark selbstverständlich. „Mir ist es sehr wichtig, dass Fitness kein Zufallsprodukt ist, sondern professionell aufgebaut wird“, erklärt Petra Erbe.

Seit sie das Gesundheitsstudio leitet arbeitet die Geschäftsfrau härter und länger als früher im isolierten Büro als Kauffrau. Die mittlerweile 31-jährige Ehe mit dem ebenfalls selbstständigen Gatten hat nicht darunter gelitten. „Im Gegenteil, wir verbringen unsere gemeinsame Freizeit viel bewusster als früher“. Das Paar ist in der glücklichen Lage, nicht nur ausreichend Freizeit zu haben, sondern die auch mit gemeinsamen Hobbys zu verbringen.

Wichtige Rituale

Beide Eheleute sind sehr bewegungsfreudig. Täglich lange Spaziergänge mit Hund Jessie, Rad- und Motorrad-Touren, Skifreizeiten und das Training im Sportpark gehören zum Alltag. „Es passt bei uns alles“, sagt die 52-Jährige,“ wir harmonieren sehr gut“. Rituale wie gemeinsam gekochte Menüs oder ausgiebige Saunabesuche sind beiden sehr wichtig. Seit der Eröffnung des Sportparks hat Petra Erbe eine positive Persönlichkeitsveränderung an sich festgestellt. „Die direkte Arbeit mit Menschen tut mir gut, ich fühle mich wohl in meiner Haut“. Früher hat sie gemacht was sie sollte, heute tut sie was sie will – mit vollem Risiko.

Kommentare