PC, Notebook oder Tablet - wo arbeitet man heutzutage?

+
Der klassische Komplett-PC für den Schreibtisch

Arbeitet man heute noch am PC - oder nicht doch etwa am Notebook, Tablet oder einem der interessanten All-in-One-PCs? Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, weshalb wir einen kleinen Ratgeber zu dieser Thematik für Sie zusammengestellt haben.

Individualität und Leistung zuhause

Falls Sie sich ein wenig mit Computern auskennen, ist die Investition in einen klassischen Komplett-PC (Beispiele hier bei ARLT Computer) keine schlechte Idee: Sie können diese Geräte mit wenigen Handgriffen Ihre eigenen Wünsche anpassen und müssen sich nicht den Vorstellungen der Hersteller beugen. Mit einem entsprechend gut gepolsterten Geldbeutel lassen sich diese Computer mit eigenen PC-Komponenten außerdem zu echten Leistungsmonstern aufrüsten, so dass Sie auch komplexe Anwendungen (Bild- oder Videobearbeitung, moderne Spiele und so weiter) ausführen können.

Aber wo bleibt die Mobilität?

Möchten Sie nicht an Ihren Schreibtisch gebunden bleiben, hilft fast nur der Griff zu einem Notebook. In den allermeisten Fällen sind vergleichbar ausgestattete Laptops teurer als der Desktop-PC, aber dafür erhalten Sie den nicht zu unterschätzenden Vorteil der Mobilität. Außerdem sind Sie nach einem langen Arbeitstag immer auf eine Steckdose oder einen zusätzlichen Akku im Gepäck angewiesen und auch die Arbeitsfläche fällt auf einem 15 Zoll großen Laptop-Display natürlich kleiner aus als auf einem 24-Zoll-PC-Monitor.

Der All-in-One-PC - die Kompromisslösung?

Überall dabei, Notebook oder Tablet

Diese Geräte können Sie sich in etwa wie ein überdimensionales Tablet vorstellen: Direkt hinter dem Monitor befinden sich die PC-Komponenten, so dass ein externes Gehäuse dafür entfällt. Vorteile: AiO-PCs sehen in der Regel gut aus und nehmen weniger Platz weg, wodurch auch eine gewisse Mobilität zustande kommt. Dafür sind allerdings viele Bauteile fest verlötet oder schwer erreichbar, so dass Sie sie nicht so einfach wechseln können wie bei einem klassischen PC. Weiterhin führt der geringe Platz dazu, dass die Kühllösungen in diesen Geräten sehr viel arbeiten müssen, was dann wiederum zu einer mitunter störenden Geräuschkulisse bei der Arbeit führen kann - vorher unbedingt "probehören"!

Wer kauft was?

Das abschließende Fazit lautet: Ist Mobilität gefragt, müssen Sie sich zwangsläufig ein Notebook kaufen, alle anderen Varianten sind keine langfristigen Lösungen. All-in-One-PCs sind eine gute Idee, aber die Flexibilität leidet unter dem hohen Gewicht deutlich. Nur Personen, die jedes Bauteil Ihres Computers anpassen möchten, greifen zum Desktop-PC. Ein Abschlusswort haben übrigens auch die Tablets verdient: Mit einem vollwertigen Windows 8.1 und einer anschließbaren Tastatur eignen sich auch diese theoretisch für die Arbeit unterwegs und zuhause. Häufig scheitert diese Idee dann aber am recht kleinen Bildschirm, so dass zumindest momentan nur Geräte wie das Surface Pro 3 von Microsoft ein wirklich adäquater Notebook-Ersatz sind.

Kommentare