Mädchen möchten elegant und besonders gekleidet zum Abiball

Traum aus Tüll, Samt und Seide

Steht ein Abiball an, beschäftigt die meisten Mädchen die Frage nach dem passenden Abend- bzw. Ballkleid. Am Tag der Veranstaltung, die den Höhepunkt der gesamten Schulzeit ausmacht, möchte jedes Mädchen schön und einzigartig aussehen.

Vorzüge betonen

Zur Abiballsaison ist das Angebot an Ball- und Abendkleidern enorm. Dabei gibt es Kleider in zahlreichen verschiedenen Schnitten, unterschiedlichen Längen und in unzähligen Farben. So unterschiedlich die Geschmäcker sind, so groß ist auch die Auswahl. Der perfekte Schnitt kann die Vorzüge eines jeden Mädchens perfekt betonen. Egal welcher Figurtyp, welche Problemzonen oder welche Körpergröße, es gibt ideale Schnitte für jedes Mädchen. Zu den wichtigsten Kleider-Formen zählen die A-Linie, der Prinzessinnen-, der Empire- sowie der Meerjungfrauen-Schnitt. Kleider in A-Linie gibt es bereits seit 1955. Vom eng anliegenden Oberteil verläuft der Rock A-förmig. Er kann sowohl lang als auch halblang sein. Somit ist der Schnitt ideal für Mädchen geeignet, die Problemzonen an Bauch, Beinen und Po kaschieren möchten.

Der Prinzessinnenschnitt zeichnet sich durch enge Mieder und einem weiten, kuppelförmigen Rock aus. Meistens wird der Rock zusätzlich durch einen Reifrock unterstützt. Seinen Namen verdankt der Schnitt der so genannten Prinzessinnennaht, die die schlanke Körpermitte betont. Auch dieses Kleid kann lang aber auch halblang sein. Geeignet ist ein solches Kleid für Frauen, die eher schmal gebaut sind. Erst eine schlanke Taille bietet einen guten Kontrast zu dem weiten Rock. Der Empire-Schnitt ist dem A-Linien-Schnitt sehr ähnlich. Jedoch zeichnet er sich durch eine unter die Brust verschobene Taillennaht aus. Der Rock fällt locker und wird nach unten hin schnell weiter. Ob lang, halblang oder kurz hängt von Figur und Geschmack der Trägerin ab. Geeignet ist dieser Schnitt für Mädchen mit wenig Oberweite. Hierdurch wird das Dekolleté optisch vergrößert. Auch können durch den lockeren Rock Problemzonen an Bauch, Beinen und Po kaschiert werden. Allerdingst sollte die Trägerin einen eher schmalen Oberkörper haben, da der Brust-und Schulterbereich in einem solchen Abendkleid eher betont wird.

Sehr figurbetont

Der Meerjungfrauen- bzw. der Fishtail-Schnitt erfordert von ihrer Trägerin eine makellose aber trotzdem weibliche Figur. Durch den sehr körperbetonten Schnitt sind alle Rundungen der Trägerin besonders gut sichtbar. Erst unterhalb der Knie wird der Rock weiter, dementsprechend ist dieser Schnitt auch nur bei langen Kleidern möglich. So erinnert das Kleid optisch an eine Meerjungfrau.

Als Nachfolger vom Prinzessinnenkleid gibt es den Etui-Schnitt. Es ist ein eng anliegendes Kleid, welches sehr figurbetont ist und meist auch ärmellos getragen wird. Auch für diesen Schnitt sollten sich eher schlank gebaute Frauen entscheiden. Eine andere Möglichkeit für Abendgarderobe bieten mehrteilige Abendkleider. Hierbei besteht das Oberteil meist aus einer Corsage oder einem Top, welche zu einem passenden Rock getragen werden. Vorteilhaft hierbei ist, dass die Teile auch unabhängig voneinander mit anderen Teilen kombiniert werden können.

Kommentare