Karrieremöglichkeit Luftverkehr - was kann ich studieren?

+

Der aktuelle Pilotenstreik zeigt, wie wichtig die Luftverkehrsbranche für den globalen Wettbewerb ist. Jährlich fliegen Millionen von Menschen in den Urlaub oder gehen auf Geschäftsreisen. Ein sehr hoher Anspruch an Technik, Komfort und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ist unabdingbar.

Wer sich also sehr hohen, aber gut bezahlten Aufgaben stellen möchte und interessiert an der Luftfahrt ist, für den lohnt sich ein Studium in der Luftverkehrsbranche.

Aviation Management - Ein Einstieg in die Luftverkehrsbranche

Studierende haben die Möglichkeit in Bad Honef Bonn parallel zum Studium die sogenannte ATPL-Ausbildung (Airline Transport Pilot License) durchzuführen, um so nach ihrem Studium zwei Karriereeinstiegsmöglichkeiten nutzen zu können. Das Studium allein dauert 3 Jahre, kann sich aber durch die Verkehrspilotenlizenz noch verlängern. An der FH Worms wird der gleiche Studiengang, aber nur mit optionaler Privatpilotenlizenz, angeboten. Auch an vielen anderen Hochschulen gibt es ähnliche Studiengänge.

Leistungsfähigkeit und sehr gute Englischkenntnisse erforderlich

Um eine ATPL-Ausbildung zu beginnen, gibt es einige Vorlagen, die es zu erfüllen gilt. So wird der Unterricht in Englisch abgehalten, auch physikalische und mathematische Kenntnisse bilden Kernvoraussetzungen für das Studium. Eine medizinisch nachgewiesene Fliegertauglichkeit ist ebenso notwendig, wie ein polizeiliches Führungszeugnis. Piloten fliegen oft viele Stunden ohne große Pausen und müssen daher sehr leistungsfähig und motiviert sein. Aufgrund der hohen Anzahl an Unterrichtsstunden ist schon das Studium eine echte Herausforderung. Außerdem kostet die ATPL-Ausbildung um die 60.000 Euro - man sollte also das nötige Kleingeld besitzen.

Vorteile der Luftverkehrsbranche

Durch die globale Vernetzung und den ständig anwachsenden Flugverkehr wächst die Luftverkehrsindustrie seit Jahren auf stabilem Niveau. Auch in den nächsten Jahren wird ein stetiges Wachstum erwartet. Zudem ging die Luftfahrtbranche zuletzt aus Krisen eher gestärkt hervor. Selbst in Asien und im Nahen Osten lässt sich ein sehr großes Wachstumspotential erkennen.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten und guter Verdienst

Gerade die großen Flugzeughersteller, Flughäfen und Fluggesellschaften suchen immer nach jungen und gut ausgebildeten Studenten, die Fachkompetenzen vorweisen. Dementsprechend ist der direkte Einstieg, auch gerade nach einem absolvierten, möglichen Masterstudium sehr gut möglich. Gerade auf der Managementebene suchen Ground Handling Unternehmen nach Exmatrikulierten. Auch, wenn während dem Studium eventuelle Kosten anfallen, sind die Verdienste nach einem Studium überdurchschnittlich. Schon mit dem Einstieg in den Beruf sind Gehälter von 2500 bis 3000 Euro keine Seltenheit. Der Einstieg in dieses anspruchsvolle Feld ist also sehr sinnvoll, sofern man den sehr hohen Anforderungen gewachsen ist.

Kommentare