Deutsch-arabischer Master für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ein Studium im Zeichen der Sonne

Die Endlichkeit fossiler Energieträger und die Auswirkungen des Klimawandels sind das zentrale Thema in der Energieversorgung der Zukunft. In Nahost und Nordafrika eröffnet das Potential etwa von Sonne und Wind als regenerative Energieträger eine neue Perspektive für eine nachhaltige Energieversorgung. Dafür werden Fachkräfte gebraucht, die in internationaler Zusammenarbeit die Ideen vor Ort umsetzen können.

Der erste deutsch-arabische Masterstudiengang für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (REMENA) bietet hierfür den Studierenden eine ausgezeichnete Basis. Neben der fachlichen Ausbildung liegt ein besonderer Fokus auf interkulturellen Kompetenzen und internationalem Projektmanagement. Angeboten wird der Masterstudiengang „Renewable Energy and Energy Efficiency for the MENA (Middle East and North Africa) Region (REMENA)“ von der Universität Kassel unter der Leitung des Energieexperten Prof. Dr. Jürgen Schmid gemeinsam mit der Universität Kairo, vertreten durch Prof. Dr. Adel Khalil.

Seit November 2009 können sich Studierende für das bikulturelle Studium an den Universitäten Kairo und Kassel online über die Kasseler Uni bewerben. Zudem besteht die Möglichkeit, ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) zu erhalten.

Das Studium beginnt jeweils im Juli in Kairo. Der Wechsel an die Universität Kassel findet im darauf folgenden Februar statt, den Abschluss bildet eine Masterarbeit in einem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit in der MENA-Region. Kurssprache ist Englisch. Der nächste Studiendurchgang beginnt im Juli 2010 in Kairo, ab Februar 2011 folgen die Vorlesungen an der Universität Kassel. (nh)

† Information: Das Online-Bewerbungsverfahren und Informationen findet man unter www.uni-kassel.de/remena.

Kommentare